Nachrichtenagentur dapd wirbt erneut Top-Journalist von dpa ab

Rolf Westermann wechselt als Vize-Chefredakteur zur Nachrichtenagentur dapd und zugleich Leiter des News Desks - dem Herzstück des Unternehmens.

Rolf Westermann wird zum 1. Juli neuer stellvertretender Chefredakteur der Berliner Nachrichtenagentur dapd und zugleich Leiter des News Desks - dem Herzstück des Unternehmens. Dies berichtet der W&V-Schwestertitel "Kontakter" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Westermann kommt von der Deutschen Presse Agentur (dpa). Der 51-jährige Journalist und Präsident des Mitteldeutschen Presseclubs leitete hier zuletzt das Landesbüro Ost. In dieser Funktion war er für die gesamte Berichterstattung aus den Neuen Bundesländern verantwortlich.

Mit Westermann verliert der dapd-Konkurrent dpa innerhalb weniger Wochen erneut einen wichtigen Mann. Erst im Mai war Franz Brandmaier, langjähriger US-Korrespondent bei der dpa, zu dapd gewechselt und war hier zum Vize-Auslandschef ernannt worden. Westermann löst Dirk Lübke ab, bisher stellvertretender Chefredakteur von dapd, der seinen Vertrag planmäßig beendet. Lübke will sich offenbar neuen Aufgaben im Mediengeschäft widmen, berichtet der "Kontakter".

Die Berliner Nachrichtenagentur dapd liefert sich mit dem Platzhirschen dpa einen harten Kampf um Markanteile im Agenturgeschäft. dapd hat deshalb seinen Personalstamm im vergangenen Jahr kräftig auf 515 festangestellte Mitarbeiter ausgebaut. Für 2012 peilt die Agenturgruppe einen Umsatz von 50 Millionen Euro an. 2011 setzten die Berliner hingegen noch rund 32 Millionen Euro um. Ein dapd-Sprecher bestätigt dem "Kontakter" die Personalien.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit