Julian von Eckartsberg wechselt :
Neuer CEO für ProSiebenSat.1-Tochter Stylight

Vom Gesellschafter an die Konzernspitze: Ex-ProSiebenSat.1-Strategiechef Julian von Eckartsberg lenkt jetzt die ProSiebenSat.1-Suchmaschine Stylight. 

Text: Petra Schwegler

Julian von Eckartsberg hat Stylight schon eine Weile von Eignerseite aus begleitet.
Julian von Eckartsberg hat Stylight schon eine Weile von Eignerseite aus begleitet.

Stylight hat mit Julian von Eckartsberg einen neuen CEO. Der Ex-Strategiechef von ProSiebenSat.1 soll an der Spitze des Vergleichsportals für Fashion und Lifestyle vor allem den weiteren Ausbau in Europa verantworten. Von Eckartsberg folgt auf Max Müller, der seit 2015 in der Geschäftsführung von Stylight tätig war. "Er verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu widmen", teilt das Unterrnehmen am Donnerstag mit.

So weit war der Weg von Julian von Eckartsberg nicht: Stylight gehört seit gut zwei Jahren zu 100 Prozent zu ProSiebenSat.1 und ist seit Anfang 2018 Teil der hauseigenen Commerce-Sparte NuCom Group. Im Frühsommer 2016 hat die Medien-AG die Suchmaschine für Mode und Design komplett übernommen.

Julian von Eckartsberg ist seit 2015 bei ProSiebenSat.1 und hat zuletzt als Strategiechef die Entwicklung der Gruppe maßgeblich mitgestaltet. Davor war er unter anderem im Strategiebereich von Digital Ventures & Commerce der Gruppe tätig. Vor seinem Eintritt bei ProSiebenSat.1 war er selbst Unternehmer und hat sein Startup nach Gründung und Aufbau verkauft. Begonnen hat der Diplomkaufmann seine Karriere bei Solon Management Consulting.

Stylight.de ermöglicht seinen Usern mehr als 1000 Online- Shops mit einem "Klick" zu durchsuchen, die Preise von mehr als 30 Millionen Produkten zu vergleichen und die besten Angebote zu finden. Die Marke ist international in 17 Ländern aktiv.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.