Farhad Khalil :
Neuer Digitalchef beim "Tagesspiegel"

Die Digitaltochter des Tagesspiegel-Verlages verliert ihren Geschäftsführer. Gleichzeitig zieht ein Berliner Agenturchef als CDO in die oberste Führungsebene ein.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Farhad Khalil startet am 15. Mai beim Tagesspiegel.
Farhad Khalil startet am 15. Mai beim Tagesspiegel.

Urban Media, die Digitaltochter des "Tagesspiegel"-Verlages, verliert ihren Geschäftsführer Falko Ossmann. Der frühere Springer-Manager geht am 30. Juni, "um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen", wie der Verlag mitteilt. Wohin es Ossman zieht, ist noch nicht bekannt.

Neuer Tagesspiegel-Digitaler Nummer eins wird Farhad Khalil, 40. Er steigt am 15. Mai als Chief Digital Officer in die Geschäftsführung des Tagesspiegel-Verlags ein. Sprecher der Geschäftsführung bleibt Florian Kranefuß; der Dritte im Bund ist CFO Ulrike Teschke.

Khalil soll "den Ausbau der digitalen Produkte der Tagesspiegel-Gruppe verantworten und den Wachstumskurs mit bestehenden und neuen digitalen Angeboten bereichsübergreifend weiter vorantreiben". Der neue CDO war zuletzt Managing Partner der Berliner Digitalagentur Tresmo. Seine Karriere startete er bei der Deutschen Bank, wo er Digitalprojekte in Europa und Asien verantwortete.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit