Stabwechsel :
Nico Hofmann jetzt alleiniger Chef der Ufa-Gruppe

Nico Hofmann übernimmt die alleinige Geschäftsführung der Ufa-Gruppe. Wolf Bauer scheidet aus.

Text: Leif Pellikan

- keine Kommentare

Nico Hofmann übernimmt die alleinige UFA-Geschäftsführung
Nico Hofmann übernimmt die alleinige UFA-Geschäftsführung

Ab sofort übernimmt Nico Hofmann die alleinige Geschäftsführung der Ufa-Gruppe. Co-Geschäftsführer Wolf Bauer scheidet aus. Damit endet wie planmäßig eine zweijährige Übergangsfrist, in der Bauer und Hofmann die Gruppe gemeinsam geführt hatten, wie die Tochter von FreemantleMedia (RTL Group) am Freitag mitteilte.der 57-jährige Hofmann ist seit 2015 Co-Geschäftsführer. Bauer hat nach 27 Jahren die Geschäftsführung verlassen und will sich nun auf die Produktion von Film- und Fernsehstoffen konzentrieren.

Die Ufa ist nach eigenen Angaben mit der Produktion von jährlich 4500 Stunden Fernsehen Marktführer in Deutschland. Zu den Formaten zählen die Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", Krimiserien wie "Soko Leipzig" und Show-Formate wie "Deutschland sucht den Superstar", "Das Supertalent" oder "Bauer sucht Frau". Daneben zählt die UFA-Serie "Charité" zu den großen Erfolgen. Durchschnittlich 7,5 Millionen Zuschauer bei der ARD machen das Drama bislang zur meistgesehen Serie 2017. In diesem Jahr feiert die Ufa ihr hundertjähriges Bestehen. (lp/dpa)


Autor:

Leif Pellikan
Leif Pellikan

ist Redakteur beim Kontakter und bei W&V. Er hat sich den Ruf des Lötkolbens erworben - wenn es technisch oder neudeutsch programmatisch wird, kennt er die Antworten. Wenn nicht, fragt er in Interviews bei Leuten wie Larry Page, Sergey Brin oder Yannick Bolloré nach. 



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit