"Das!"-Interview :
Niggemeier zur Riemann-Diskussion: "Die falsche Debatte"

In einem doppelseitigen Beitrag im heutigen "Spiegel" drückt der Medienjournalist Stefan Niggemeier sein Bedauern darüber aus, mit seinem Zusammenschnitt aus der "Das!"-Sendung mit Katja Riemann die falsche Debatte angestoßen zu haben.

Text: Markus Weber

In einem doppelseitigen Beitrag im heutigen "Spiegel" (Ausgabe 13 v. 25.3.) drückt der Medienjournalist Stefan Niggemeier sein Bedauern darüber aus, mit seinem Zusammenschnitt aus der "Das!"-Sendung mit Katja Riemann eine völlig falsche Debatte angestoßen zu haben. Er habe nach Veröffentlichung des Videos höchstens mit einem "kleinen medialen Schluckauf" gerechnet, stattdessen habe er damit "einen gewaltigen und nicht enden wollenden Rülpser ausgelöst". Dies habe er weder gewollt noch kommen sehen.

Niggemeier schlägt sich in seinem Beitrag klar auf die Seite der Schauspielerin - so wie das die meisten seriösen Medien seit Aufflammen der Diskussion tun. Unter anderem beklagt er den "plastikhaften Fließbandwahnsinn, der da - nicht nur - an jedem Nachmittag und Vorabend in den vielfältig einfältigen dritten Programmen stattfindet".

W&V Online hat am vergangenen Freitag versucht, jenseits aller Empörungs- und Solidaritätsbekundungen in der Riemann-Debatte neue Denkanstöße zu geben (Kommentar "Wir sind Riemann": Warum wir alle aneinander vorbeireden).


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.