Bundestagswahl :
Palina gibt Wahlunterricht in der Badewanne

Die verlagsübergreifende Wahlinitiative #Gerwomany hat jede Menge Influencer und Prominente als Unterstützer gewonnen. Und auch die Blattmacher geben nochmal alles.

Text: Manuela Pauker

Medienmacher rufen Frauen zur Wahl auf.
Medienmacher rufen Frauen zur Wahl auf.

Anfang August riefen 23 deutsche Frauenzeitschriften in Kooperation mit der Kreativagentur Dojo im Rahmen der verlagsübergreifenden Initiative #Gerwomany ihre Leserinnen dazu auf, zur Bundestagswahl zu gehen. Jetzt, vier Wochen nach dem Kampagnenstart, ziehen die Macher eine erste Bilanz:  Die aktuelle geschätzte Gesamtreichweite liegt demnach bei rund 138 Millionen Kontakten - auch dank zahlreicher prominenter Unterstützer, insbesondere aus dem Lager der Influencer.

So machen unter anderem Sängerin Lena-Meyer-Landrut (1,8 Millionen Instagram-Follower), Model und Moderatorin Lena Gercke (1,6 Millionen), Influencerin Caro Daur (1,2 Millionen) sowie die Schauspielerinnen Palina Rojinski (876.000) und Karoline Herfurth (252.000) auf ihren Social-Media-Kanälen mit. Sie alle zeigen die typische #Gerwomany-Geste: überkreuzter Zeige- und Mittelfinger, ein Symbol für Zusammenhalt, die Stimmkreuze und das weibliche X-Chromosom. Palina Rojinski ging sogar noch weiter: Sie stieg auf Einladung von Vogue.de in die Badewanne und gab im Schaumbad eine Nachhilfe-Stunde zum Thema Bundestagswahl.

Neben Influencern und Schauspielern halfen noch weitere Medien und Organisationen mit, beispielsweise das Schweizer Magazin Faces, das Online-Portal Edition F und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ).

Die Print-Anzeigen, die die Partnermedien in ihren Titeln bislang geschaltet haben, kommen auf eine Reichweite von über 34 Millionen Lesern; teilweise wurde das Motiv auch in den Websites integriert. Über die #Gerwomany-Facebook-Seite wurden bereits rund 100.000 Nutzer erreicht, die Social-Media-Reichweite des Aktions-Hashtags liegt aktuell bei über 28 Millionen potenziellen Kontakten.

Auf der Zielgeraden zur Wahl am 24. September haben sich nun auch noch die Chefredakteurinnen und –Redakteure für ein Video zusammengetan, etwa Christiane Arp von der Vogue, Cosmopolitan-Chefin Anja Delastik oder Verena Roskos von Jolie. In dem Video erklären sie, warum sie selbst wählen gehen und welche Motivation hinter der Kampagne steckt.

Ob der Aufruf gewirkt hat, wird die Wahlbeteiligung am 24. September zeigen.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde