Hubert Burda Media :
Playboy Deutschland startet Kreativ-Wettbewerb

Das Männermagazin Playboy ruft zum Kreativ-Wettbewerb auf. Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums des deutschen Playboy sollen Anzeigenkunden und Agenturen Glückwunschanzeigen entwerfen. Die Leserjury entscheidet.

Text: W&V Redaktion

12. Apr. 2017

Das Cover der aktuellen "Playboy"-Ausgabe (Nr. 5/2017)
Das Cover der aktuellen "Playboy"-Ausgabe (Nr. 5/2017)

Noch rechtzeitig vor Ostern ruft der deutsche Playboy zum Häschen-Rennen der anderen Art auf. Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums werden Anzeigenkunden und Agenturen gebeten, Glückwunschanzeigen zu entwerfen, die den runden Geburtstag des Magazins kreativ und mit einem Augenzwinkern darstellen. Die Gratulationsanzeigen können bis zum 30. April eingereicht werden. Ein Wettbewerb, den der Playboy zusammen mit der Zeitschrift W&V ins Leben gerufen hat. Und so sollen sich die Kreativen hierzulande austoben: Motive entwerfen für Echtkunden - gerne natürlich für die eigenen Kunden - und zwar mit irgendeinem Bezug zu Häschen & Co. 

Die Leser entscheiden

Teilnehmen können alle Unternehmen sowie Kreativ-Agenturen. Eingebucht werden muss eine 1/1-Anzeigenseite, die zu den bestehenden Konditionen abgerechnet wird. On top druckt das Burda-Magazin die Gratulationsanzeige gratis in einer Heftfolge der Wahl in diesem Jahr ab. Das besondere beim diesjährigen Wettbewerb: Anders als beim letzten Mal wird nicht eine Jury über die Gewinner entscheiden, sondern die Leser, die über ihr Lieblingsmotiv abstimmen. Die Wahl findet auf Playboy.de statt und wird zusätzlich über Social Media und den Newsletter beworben. Die Leserwahl läuft bis 10. Mai. Unter allen Teilnehmern werden zudem Preise verlost.

Gewinnermotiv im Juli

Die Gewinneranzeige wird auf dem Doppelcover in der Jubiläumsausgabe im Juli platziert. Alle anderen Anzeigen werden im Laufe des Jubiläumsjahres 2017 abgedruckt.

Reportage aus der aktuellen "Playboy"-Ausgabe (Nr. 5/2017)

Reportage aus der aktuellen "Playboy"-Ausgabe (Nr. 5/2017)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit