"Keep your Light Shining" :
ProSieben startet Musikshow mit App-Voting vor RTL

Am 22. Mai steigt bei ProSieben die Weltpremiere der interaktiven Musikshow "Keep your Light Shining" - mit den Zuschauern als Jury. App-Voting startet bei RTL im Herbst mit "Rising Star".

Text: Petra Schwegler

Bereits am 22. Mai lässt ProSieben in der dreiteiligen Show "Keep your Light Shining" neun Gesangstalente im direkten Vergleich gegeneinander antreten, um in jeder Ausgabe einen Sieger zu ermitteln. Die Zuschauer entscheiden dann per App-Voting, wer bei #KYLS in die nächste Runde einzieht. Damit kommt der Münchner TV-Sender RTL zuvor: Die Kölner planen für den September mit "Rising Star”, einem ähnlichen Format mit Wurzeln in Israel.

Annica Hansen, den ProSieben-Fans unter anderem als Außenreporterin der Show "Elton zockt" bekannt, moderiert "Keep Your Light Shining". ProSieben kündigt in der Mitteilung vom Donnerstag zudem prominente Musikexperten an, um "die neue interaktive Live-Musikshow am Donnerstag, 22. Mai 2014, um 20.15 Uhr als erster Sender weltweit" zu präsentieren: Frida-Gold-Frontfrau Alina Süggeler und "Take That"-Mann Gary Barlow sind bei der "Weltpremiere" von "Keep Your Light Shining" mit von der Partie und kommentieren in der ersten Folge die Sänger.

Der Second Screen steht im Mittelpunkt: Fürs App-Voting müssen die Zuschauer über ProSieben-Connect oder via Browser unter connect.prosieben.de gehen. Die Zuschauer entscheiden mit "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht", wer in die nächste Singrunde einzieht. Die Zustimmungsrate wird in Echtzeit über einen LED-Strahl vor dem Künstler abgebildet und ist im Studio zu sehen. Dem Gewinner jeder Show-Ausgabe winken 50.000 Euro. Produzent ist Tresor TV. Die Firma bestückte den Showsendeplatz am Donnerstag bei ProSieben bereits vor Jahren, als Tresor TV noch "Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum" verantwortete.

RTL wird mit "Rising Star" dann ab Mitte September folgen. Dieses Castingformat steigt bei großen Live-Shows ein. Zu Beginn eines vorgetragenen Liedes trennt eine LED-Wand die Künstler vom Publikum und von den Juroren. Während des Songs stimmen Jury und TV-Zuschauer über eine App ab, ob ihnen der Gesang der Kandidaten zusagt oder nicht. Die Kölner wollen "Rising Star" voraussichtlich sechs Wochen lang am Freitagabend zur Primetime zeigen. Zum Auftakt könnte RTL "Rising Star" auch am großen Show-Sendeplatz am Samstag laufen lassen. An diesem Wochenende sammelt RTL aber erst einmal Talente bei Blind Auditions ein.