Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions bei IP: "'Ninja Warrior Germany' bietet sich geradezu für die virtuelle Welt an. Nach den überaus positiven Erfahrungen aus der Umsetzung unseres VR-Games zum Dschungel 2017 gehen wir nun den nächsten wichtigen Schritt in Sachen VR und machen den Zuschauer selbst zum Ninja Warrior."

Pick-Up-Riegel kämpft sich durch

Bahlsen, im 2017er-Dschungelcamp mit einem VR-Game für Pick Up dabei, wird das Format "Ninja Warrior" mit Sponsoring-Spots begleiten. Hierfür tritt ein animierter Keksriegel beim Wettkampf an und kämpft sich durch den Parcours. Im Opener zeigt die Pick-Up-Figur, wie sie sich auf die sportlichen Herausforderungen vorbereitet. Reminder-Spots greifen die Fertigkeiten auf, die die "Ninja Warriors" benötigen - Sprungkraft, Vielseitigkeit oder Willensstärke. Der Closer konzentriert sich darauf, wie man den Parcours erfolgreich zu Ende bringt. 

Ein Riegel findet seinen Weg: Bahlsen ist mit dem Pick Up als Sonderwerbepartner bei "Ninja Warrior" dabei.

Ein Riegel findet seinen Weg: Bahlsen ist mit dem Pick Up als Sonderwerbepartner bei "Ninja Warrior" dabei.

Die "Ninja Warrior"-App ist kostenlos und funktioniert sowohl mit als auch ohne VR-Brille. Das Spiel wird über den Blick des Users gesteuert, den Gaze-Point, der in der Mitte des Bildschirms angezeigt wird. Damit lassen sich die einzelnen Hindernisse anvisieren und überwinden.

Die zweite Staffel von "Ninja Warrior Germany" beginnt am 12. August um 20.15 Uhr bei RTL. Das Format war 2016 im Juli zum ersten Mal zu sehen. Die Wurzeln der Show liegen in der Agenturszene: Dahinter steckt Dentsu Aegis. Die recht spektakuläre Show erreichte im vorigen Sommer 2 bis 3 Millionen Zuschauer (Finale: 3,11 Mio.), bei den Werberelevanten bis zu 22,9 Prozent Marktanteil - deutlich über Senderschnitt (der lag 2016 bei 12,7 Prozent). Und das im Ferienmonat Juli als Samstagabendshow. 


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.