Bertelsmann-Vermarktung :
RTL und G+J: Annäherung unter Geschwistern

Die TV-Gruppe RTL und der Verlag Gruner + Jahr sollen in der Werbevermarktung enger zusammenrücken.

Text: Thomas Nötting

11. Jan. 2016

Die TV-Gruppe RTL und der Verlag Gruner + Jahr (G+J) sollen in der Werbevermarktung enger zusammenrücken. Angekündigt hatte das Bertelsmann-Boss Thomas Rabe bereits im vorigen Jahr – jetzt macht Deutschlands größter Medienkonzern ernst. 2016 steht nach Informationen von W&V eine Entscheidung in der Vermarktungsfrage an.

Hinter den Kulissen sprechen TV- und Verlagsmanager über verschiedene Szenarien einer engeren Zusammenarbeit. Sie reichen offenbar von einem eher lockeren Verbund bis zu einer Vermarktung sämtlicher Werbeplätze aus einer Hand. Eine Variante, die ein Konzernsprecher allerdings offiziell als "ausgeschlossen" dementiert. Als wahrscheinlich gilt dagegen ein engeres Zusammenrücken der Vermarktungstöchter G+J EMS und IP Deutschland im Onlinewerbegeschäft.

Hintergrund für die Planspiele ist der wachsende Konkurrenzdruck im Werbegeschäft. Die großen Digital-Konzerne Google und Facebook machen klassischen Vermarktern wie IP und Gruner + Jahr immer mehr Werbegeld abspenstig. Große Mediaagentur-Networks fordern immer höhere Rabatte. In der Vergangenheit hatten die Vermarktungstöchter IP Deutschland und G+J EMS nur punktuell kooperiert. Seit Bertelsmann das Hamburger Verlagshaus im Herbst 2014 komplett übernommen hatte, soll Gruner + Jahr aber stärker in die Konzernstrukturen integriert werden – offenbar auch im Werbegeschäft.

Eine ausführliche Analyse über die Annäherung der Bertelsmann-Geschwister lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Werben & Verkaufen (EVT 11. Januar 2016). Abo? Hier entlang.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit