Rupert Murdoch verlässt Aufsichtsrat von "Times" und "Sun"

Medien-Tycoon Rupert Murdoch verlässt den Aufsichtsrat der britischen Zeitungsholding News International. Zu der Holding gehören unter anderem das Boulevardblatt "The Sun" und die Tageszeitung "Times".

Text: Markus Weber

Der in die Kritik geratene Medien-Tycoon Rupert Murdoch verlässt den Aufsichtsrat seiner britischen Zeitungsholding News International. Zu der Holding gehören unter anderem das Boulevardblatt "The Sun" und die Tageszeitung "Times".  

Der 81-Jährige bleibt aber an der Spitze des US-Mutter-Unternehmens News Corporation. "Dies ist lediglich eine unternehmerische Aufräum-Aktion vor der Teilung des Unternehmens", sagte ein News-International-Sprecher.

Der Rückzug folgt der Ankündigung, den News-Corp.-Konzern in einen Verlag sowie ein TV- und Film-Unternehmen aufzuspalten. Beide Unternehmen sollen im kommenden Jahr separat an der Börse gelistet werden. Das Film- und Fernsehgeschäft ist jedoch profitabler. Die Boulevardzeitung "News of the World", die ebenfalls zu News International gehörte, war nach mehreren Abhörskandalen eingestellt worden. (mw/dpa)


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.