Trump vs. Schwarzenegger :
"Sad": Arnie wirft bei "The Apprentice" hin, Trump tritt nach

Gegenseitige Sticheleien waren an der Tagesordnung, seit Donald Trump und Arnold Schwarzenegger neue Aufgaben übernahmen. Trump-Nachfolger Schwarzenegger bei der Show "The Apprentice" hört nun nach einer Staffel wieder auf.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Die Show "The Celebrity Apprentice" bei NBC, groß geworden unter Donald Trump, übernahm Arnold Schwarzenegger.
Die Show "The Celebrity Apprentice" bei NBC, groß geworden unter Donald Trump, übernahm Arnold Schwarzenegger.

Der Hollywood-Star und Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat als Nachfolger von US-Präsident Donald Trump bei der US-Show "The Celebritiy Apprentice" gekündigt. Er habe jede Sekunde dieser Arbeit geliebt, sagte Schwarzenegger laut Mitteilung: "Jeder - von den Stars, über die Crew und die Marketingabteilung - war ganz oben auf der Zehn-Punkte-Skala und ich würde mit allen wieder zusammenarbeiten bei einer Show, die nicht so vorbelastet ist."

Nach dem Rücktritt hat der US-Präsident nachgetreten. Aus seinem Domizil in Florida schrieb Trump am Samstag auf Twitter, Schwarzenegger sei nicht freiwillig gegangen, sondern wegen schlechter, armseliger Quoten. "Trauriges Ende einer großen Show", schrieb der Präsident.

Schwarzenegger erwiderte: "Du solltest überlegen, einen neuen Witzeschreiber und einen Faktenchecker einzustellen."

Dem Dienst "Empire" erklärte Schwarzenegger später, die Leute hätten wegen der Verbindung von "The Apprentice" mit dem Namen Trump nicht eingeschaltet. Leute hätten zu ihm gesagt: "Ich liebe die Show, aber ich habe ausgeschaltet, als ich Trumps Namen gelesen habe." Trump ist Executive Producer und erhält Einnahmen aus der Sendung.

Dieser Verbindung hatte der heutige Präsident bereits vor seiner Amtseinführung widersprochen.

"Zero Time" - das hat zumindest nicht geklappt. Viele Twitter-Kommentare auf Donald Trumps letzten Häme-Tweet kritisieren, dass er als Präsident doch Besseres zu tun haben müsste als sich über Arnold Schwarzeneggers Quoten zu mokieren.

Seit der Übernahme Schwarzeneggers stichelte Trump, unter anderem gegenüber der Presse und auf seinem Lieblingskanal Twitter.  Thema: schlechte Quoten und Arnies Misserfolg.

Der frühere Gouverneur von Kalifornien hatte per Videobotschaft reagiert: "Hey Donald, ich habe eine großartige Idee. Warum tauschen wir nicht Jobs? Du übernimmst das Fernsehen, weil du so ein Quoten-Experte bist, und ich übernehme deinen Job, damit die Menschen endlich wieder ruhig schlafen."

Trump hatte die NBC-Show, deren deutscher Ableger "Big Boss" bei RTL ausgestrahlt wurde, die ersten 14 Staffeln lang moderiert und wurde so zum Reality-TV-Star. Schwarzenegger hatte danach für eine Staffel übernommen, die Einschaltquoten waren allerdings moderat gewesen. Gewonnen hat übrigens Mitte Februar im Finale gegen Sänger Boy Geroge der Moderator und Schauspieler Matt Iseman ("American Ninja Warrior").

Die Entscheidung darüber, ob es eine weitere Staffel von "The Apprentice" (Deutsch: Lehrling) geben soll, hat der Sender NBC noch nicht verkündet. Mit im Schnitt weniger als vier Millionen Zuschauern sieht es aber nicht gut aus. (W&V Online/sh/mit dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit