Neues Programmformat :
Sat.1 bringt Carpool-Karaoke nach Deutschland

Für Sat.1 Gold greift Sat.1 das erfolgreiche US-Konzept des Carpool-Karaokes auf. Erst einmal trällern nur Schlagerstars auf dem Beifahrersitz.

Text: W&V Redaktion

Mit dem alten Bulli gehen die Moderatoren auf Reisen.
Mit dem alten Bulli gehen die Moderatoren auf Reisen.

Mit den Stars aus der Musikbranche durch die Gegend fahren, Lieder trällern und dann noch Gage dafür bekommen - dieses Privileg haben sich TV-Entertainer Maximilian Arland und Moderatorin Evelyn Weigert gegönnt. Im Auftrag des Fernsehsenders Sat.1 Gold setzen sich die beiden von diesem Donnerstag (20.15 Uhr) in einem alten VW-Bus aus dem Jahr 1967 für die vierteilige Show "Der Schlagerbulli" hinters Steuer.

Den Anfang macht Weigert, die auf der ersten Tour Ross Antony trifft und mit ihm unter anderem Evergreens wie "Aber bitte mit Sahne" oder "I Just Called To Say I Love You" im Geschwindigkeitsrausch bringt. Eine Woche später singt Arland mit Anna-Maria Zimmermann, dann ist wieder Weigert (mit Michael Holm) dran und zum Schluss Arland mit Linda Hesse. Die Sendung ist dem US-Format "Carpool Karaoke" nachempfunden, bei dem Moderator James Cordon Stars im Auto singen lässt, u.a. Adele, Paul McCartney, Justin Bieber und sogar die ehemalige First Lady Michelle Obama. Die Videos haben auch auf Youtube Kultstatus und erreichen bis zu 180 Millionen Klicks.

W&V Redaktion/dpa

Und so sieht das Original aus:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.