Frankfurter Allgemeine Zeitung :
Scholz & Friends macht Handball-Europameister zu FAZ-Testimonials

Die Deutschen sind Handball-Europameister und die "FAZ" jubelt mit. Sie hat die Handball-Nationalmannschaft und ihren Trainer Dagur Sigurdsson zu "Klugen Köpfen" gemacht.

Text: Anja Janotta

08. Feb. 2016

Die Deutschen sind Handball-Europameister und die "FAZ" jubelt mit. Sie hat die Handball-Nationalmannschaft und ihren Trainer Dagur Sigurdsson zu "Klugen Köpfen" gemacht. Das Motiv entstand vor dem ersten Spiel der deutschen Handballer nach dem Finale in Polen. Bei der Begegnung gegen ein All-Star-Team der DKB Bundesliga in Nürnberg ließen sich die Spieler kurz vor Anpfiff vor 7000 Zuschauern für die Serie fotografieren.

Scholz & Friends hat die Mannschaft symbolisch vor das Tor von Nationalspieler Andreas Wolff platziert, der zur EM einen Rekord eingestellt hat und die wenigsten Treffer eines Teams in einem EM-Endspiel kassierte. Nationalspieler Martin Strobel sagte dazu: "Wir haben als gesamtes Team die EM gepackt und während des Turniers als Mannschaft versucht, das ganze Tor auszufüllen."

Die deutschen Handballer sind das 89. Motiv in der Serie der "Klugen Köpfe". Vergangenes Jahr feierte die Scholz & Friends-Kampagne ihr 20-jähriges Jubiläum. Bislang ist noch keine ganze Mannschaft abgelichtet worden. Davor war lediglich ein weiteres Gruppenmotiv mit den Berliner Philharmonikern Teil der Kampagne. Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeitung: "Die jungen deutschen Handballer haben durch eine großartige taktische und spielerische Leistung ganz Europa begeistert. Mit unserem neuen Kampagnenmotiv gratulieren wir zur Meisterschaft und dieser herausragenden Leistung."

Zum Auftakt des neuen Flights erschien an diesem Sonntag das Motiv erstmals in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". 1995 begann die Serie mit dem deutschen Journalisten Friedrich Nowottny, in der auch Jürgen Klopp, Günther Jauch, Helmut Schmidt, Helmut Kohl oder auch Comic-Helden wie die Simpsons als "kluge Köpfe" gezeigt wurden.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit