Auch für das "Traumschiff" waren die Werte kein Rekord: Vor einem Jahr verfolgten 5,94 Millionen Menschen (17,3 Prozent) die Kreuzfahrt des Luxusliners. Damals ging es in die Südsee. die meist gesehene Sendung des Tages auch am zweiten Weihnachtstag war die "Tagesschau" um 20 Uhr - jedenfalls wenn man alle Programme addiert: Insgesamt 9,38 Millionen Zuschauer verfolgten die Hauptnachrichten der ARD (31,1 Prozent), allein im Ersten 5,87 Millionen (19,6 Prozent).

Sat.1 punktete mit der Til-Schweiger-Tragikomödie "Honig im Kopf" mit Dieter Hallervorden. Dafür schalteten 4,98 Millionen Zuschauer (15,9 Prozent) ein - für den Sender ein  ausgesprochen starker Wert am zweiten Weihnachtsabend. Bei RTL sahen ab 20.15 Uhr 3,08 Millionen Zuschauer (9,3 Prozent) den Märchenfilm "Cinderella", bei ProSieben 1,88 Millionen (6,9 Prozent) den Fantasy-Streifen "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs", auf Vox 0,85 Millionen (2,7 Prozent) die TV-Romanze "Liebe braucht keine Ferien", auf ZDFneo 0,75 Millionen (2,2 Prozent) den Krimi "Der Kommissar und das Meer: Eiserne Hochzeit" und auf RTL II 0,70 Millionen Zuschauer (2,2 Prozent) die Komödie "Tatsächlich... Liebe".

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,2 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.