Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

ZDF liefert Fakten zur Wahl, Burda Forward entrümpelt Focus Online, Twitter unterstützt ESC, Promis gestalten Gala.de, "Wall Street Journal" erhöht Abo-Zahl. 

ZDF. Startet jetzt im Vorfeld der Bundestagswahl das crossmediale Projekt #ichbindeutschland. Im Online-Angebot sind Videos mit kurzen Wähler-Porträts zu finden, hinzu kommen Fakten zur Wahl, Liveblogs oder Check-Tools. Vielfältige Standpunkte und Meinungen sowie ganz eigene Blickwinkel auf die deutsche Gesellschaft und ihre Probleme soll das Projekt bieten. Unternehmensangaben.

Burda Forward. Entrümpelt jetzt Im Rahmen der "Goodvertising"-Werbestrategie, über die W&V Online bereits berichtet hat, Werbeinventar bei Focus Online.
Alle Artikelseiten des News-Portals zeigen sich nach einem Relaunch in neuem Design mit einer deutlich reduzierten Anzahl an Werbeflächen. Anstelle von bis zu vier Werbeformaten werden nun maximal ein bis zwei Formate im sichtbaren Bereich angezeigt. Gleichzeitig setzt der Vermarkter "Smartloading-Technologien" ein, bei denen sich die Werbeformen erst mit dem Scrollen des Nutzers nachladen.
Der Umbau, so verweist Burda Forward auf erste Ergebnisse, sorge für eine bessere Usability beim Nutzer und eine um bis zu 37 Prozent höhere Sichtbarkeit für Werbekunden. Unternehmensangaben.

Absolventa. Das Funke-Karriere-Netzwerk für junge Talente hat das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Trendence vom englischen Medienhaus Group GTI erworben und sich so Zugang zu Markt- und Trendanalysen rund um Schüler, Studenten und Young Professionals verschafft. Die Stärken beider Firmen soll nun vereint werden, "um Unternehmen und jungen Bewerbern neue Leistungen rund um den Berufseinstieg zu bieten". Trendence bleibt als unabhängiges Unternehmen in unveränderter Form unter der Leitung von Gründer Holger Koch bestehen. Unternehmensangaben.

Gala.de. Dort teilt sich Chefredakteurin Doris Brückner diese Woche täglich den Chefsessel mit einem anderen Prominenten. Wie das aussehen kann, zeigte Schauspielerin Wolke Hegenbarth am Montag. In der Morgenkonferenz suchte sie ihre Themen des Tages heraus, die sie dann auch weiter betreute. Weitere Gast-Chefredakteure sind Bloggerin Milena Le Secret, Sebastian Pannek & Clea Lacy (aktuelles "Bachelor"-Paar), Musicalstar Anna Hofbauer, Sängerin Kate Hall, Anne Menden (GZSZ) und Model Hana Nitsche. Unternehmensangaben.

Sky Deutschland. Setzt sich gemeinsam mit Sky UK und Sky Italia für den Schutz der Meere ein - im Rahmen der unternehmensübergreifenden „Sky Ocean Rescue Week“  vom 23. bis 30 Juni.
Christian Asanger, Vice President Entertainment Channels bei Sky Deutschland: "Wir produzieren täglich jede Menge Plastikmüll, von dem leider viel zu wenig recycelt wird. Mit unseren Eigenproduktionen ‚Die Plastikflut‘, ‚Der Wal im Plastikmeer‘, ‚Dead Sea – Kunst für die Meere‘ sowie dem ‚Mix up Art‘-Spezial wollen wir nicht nur auf Missstände hinweisen, sondern auch Möglichkeiten zur Vermeidung aufzeigen." Unternehmensangaben. 

ESC. Steht am Samstag wieder an, wird in der ARD zu sehen sein und bekommt Unterstützung von Twitter: So gibt es zum Song-Contest drei Emojis, die bei Verwendung der Hashtags #Eurovision, #CelebrateDiversity und #12Points automatisch im Tweet erscheinen werden.
Wer schon jetzt jubeln kann, ist das Team des ARD-Spartensenders One, wo das erste ESC-Halbfinale am Dienstag gute Reichweiten erzielt hat. 560.000 Zuschauer ab 3 Jahren verfolgten die Show ab 21 Uhr an. Der Gesamtmarktanteil belief sich auf 2,2 Prozent – ein Wert weit über Senderschnitt, der bei unter 1,0 Prozent liegt. dpa/Unternehmensangaben.

Mediengruppe Thüringen. Das Funke-Unternehmen eröffnet den neuen Geschäftsbereich Sportmarketing und bietet zusätzlich Sportsponsoring. Erster Vertragspartner ist Basketball-Bundesligist Oettinger Rockets. Die Mediengruppe Thüringen werde vor allem die Werbeflächen bei Heimspielen in Erfurt vermarkten und den Sponsoren zusätzliche, das Sponsoring flankierende Kommunikationsangebote machen, heißt es. Unternehmensangaben.

"Lindenstraße". Die Zuschauer der ARD-Langlaufserie können ab sofort über den Inhalt einer Folge mitentscheiden. Anlässlich der ARD-Themenwoche zum Thema "Woran glaubst du?" soll es auch in der "Lindenstraßen"-Folge am 11. Juni um das Thema Glaube gehen.
Die Zuschauer können unter www.lindenstrasse.de bis zum 21. Mai bei einer Online-Abstimmung eine von drei Möglichkeiten wählen, wie der Erzählstrang weitergehen soll. Unternehmensangaben.

Fox Networks. Hat in Marokko die Dreharbeiten für die neue Spionage-Thrillerserie "Deep State" aneschoben. Die Serie, dessen Arbeitstitel zunächst "The Nine" lautete, wird als erste fiktive Eigenproduktion der Fox Networks Group Europe & Africa und nach der Fertigstellung in mehr als 50 Ländern ausgestrahlt.
Hauptdarsteller sind unter anderem Mark Strong ("Kingsman - The Secret Service"), Karima McAdams ("Vikings") und Joe Dempsie ("Game of Thrones"). Unternehmensangaben. 

Confed Cup. ARD, ZDF und der private TV-Sender Sport1 teilen sich die Übertragungen der WM-Generalprobe und von der EM der U21-Fußballer. Sport1 hat dafür von der ARD/ZDF-Agentur SportA Übertragungsrechte erworben.
Der Spartensender zeigt vom Confed-Cup vom 17. Juni bis zum 2. Juli drei Partien live, darunter die Begegnung von Europameister Portugal mit Cristiano Ronaldo gegen Mexiko am 18. Juni. Von der  U21-EM vom 16. bis 30. Juni überträgt Sport1 mehrere Gruppenspiele ohne deutsche Beteiligung. Die Topspiele beider Turniere laufen bei ARD und ZDF. Unternehmensangaben.

"Wall Street Journal". Hat nach einem Bericht des Senders CNN im US-Wahljahr 2016 insgesamt 300.000 neue Abonnenten hinzugewonnen. Der Sender beruft sich auf eine interne Präsentation des Blattes. Der Zuwachs betrifft kombinierte digitale und Print-Abos. Das "Wall Street Journal" profitierte damit - wie auch die "New York Times" und die "Washington Post" -  von der Trump-Präsidentschaft, ohne ähnlich viel Wert auf Werbung und Außendarstellung zu legen wie die Konkurrenten. 
Bei allen Auseinandersetzungen mit dem Weißen Haus unter Trump freuen sich die großen US-Blätter seit Monaten über gute Zahlen. Sie sehen das als Beleg, wie sehr hochqualitativer und harter Journalismus in politisch schwierigen Zeiten wertgeschätzt werde. Via dpa.

Harmony FM. Die Startseite der Radio-App des hessischen Privatsenders können sich die Nutzer jetzt nach ihren Wünschen gestalten. Das Team aus der FFH-Familie hat die kostenlose App komplett überarbeitet und erweitert. Sie steht für Smartphones und Tablets im App- und Google Play-Store zum Laden oder Aktualisieren zur Verfügung.
Neu in der App sind Wochen-, Monats- und Jahres-Horoskop, Promi-News zum Lesen, Veranstaltungstipps und der Blick ins Sendestudio über die Webcam. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit