Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

BR feiert "24h Bayern – Ein Tag Heimat", Springer-Nachwuchs schafft Shotty, "Tatort" holt den Tagessieg, Fake News im Vormarsch, "Benjamin Blümchen" wird 40. 

Text: Petra Schwegler

BR. Stuft das Projekt "24h Bayern – Ein Tag Heimat" vom Pfingstmontag als großen Erfolg ein. Die Echtzeitdokumentation erzählte einen Tag im Freistaat aus der Perspektive seiner Bewohner. Der Tagesmarktanteil des BR Fernsehen beim Gesamtpublikum lag bei "außerordentlich hohen" 11,0 Prozent (zum Vergleich: Durchschnittlich wurden am Pfingstmontag in den vergangenen drei Jahren 6,6 Prozent MA erzielt). In der Spitze verfolgten bis zu 24 Prozent der Zuschauer im Freistaat den Alltag der Bayern in Echtzeit.
Deutschlandweit schalteten 5,3 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren die Dokumentation ein – macht 7 Prozent Gesamtmarktanteil. Auf dem BR-Facebook-Profil wurden zudem die Postings rund 750.000 Mal gesehen. Der Webauftritt www.24hbayern.de zählte über 71.000 Visits und rund 671.000 Page Impressions - bis in den Dienstagmorgen hinein.
Für das Dokumentarfilmereignis hatten Anfang Juni 2016 mehr als 100 Kamerateams über 24 Stunden hinweg den Alltag der Menschen in allen Landesteilen Bayerns für eine Momentaufnahme des Lebens im Freistaat aufgezeichnet – quer durch Städte und Regionen. Regisseur Volker Heise und sein Team um Produzent Thomas Kufus von Zero One Flm komponierten die 24-stündige Dokumentation. Die Produktion erfolgte zusammen mit der Münchner Produktionsfirma Megaherz von Franz X. Gernstl und Fidelis Mager.
Noch weitere drei Monate ist die Doku online auf www.24hbayern.de sowie in der BR Mediathek zu sehen. Als Ergänzung erscheinen im Herbst die DVD und das Buch "24 Stunden Bayern – Ein Tag Heimat" mit vertiefenden Informationen zur Entstehungsgeschichte. Unternehmensangaben.

Axel Springer Akademie. Die Nachwuchsjournalisten haben ein junges Politik-Format auf Whatsapp entwickelt. Shotty ist speziell für Erstwähler konzipiert - für 18- bis 22-Jährige, die großes Interesse an politischen Themen haben, wenn sie ihrem Mediennutzungsverhalten entsprechend aufbereitet sind.
In den Tag startet Shotty jeweils mit einem morgendlichen Briefing per Sprachnachricht. Ein Reporter führt anschließend durch das jeweilige Schwerpunktthema des Tages. Am Abend vertieft das Shotty-Team dann live auf Facebook die Themen und bietet Usern die Möglichkeit, Fragen direkt an Gäste zu stellen. Ein spätabendliches Whatsapp-Memo mit den letzten News rundet die Berichterstattung ab. Unternehmensangaben.

"Tatort". Der ARD- Krimi "Amour fou", in dem es um den Mord an einem homosexuellen Gesamtschullehrer ging, interessierte am Montagabend ab 20.15 Uhr 7,90 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren - Tagessieg. Der Gesamtmarktanteil betrug 24,8 Prozent. Anschließend blieben 2,97 Millionen Zuschauer (11,8 Prozent) bei dem neuen "Sherlock"-Fall mit dem Titel "Der lügende Detektiv" dran.
Die Wiederholung der Inga-Lindström-Romanze "Liebe deinen Nächsten" folgte im ZDF mit 3,76 Millionen Gesamtzuschauern (11,8 Prozent) ab 20.15 Uhr auf Platz zwei. dpa/Unternehmensangaben.

Fake News. Die Frage nach dem Wahrheitsgehalt und dem Urheber von Nachrichten gestaltet sich immer schwieriger. Wie dieses Porträt der Karriere einer Story der österreichischen Medienmarke "Krone" belegt ...

Egmont Ehapa. Feiert mit Benjamin Blümchen dessen 40. Geburtstag mit einer Sonderausgabe des gleichnamigen Kindermagazins. Als Jubiläumsextra liegt dem Heft mit dem Elefanten eine elektrische Polizeikelle bei, die sowohl in Rot als auch in Grün leuchten kann.
Das Magazin richtet sich mit einem "Törööö für alle Fälle" vorwiegend an Mädchen und Jungs im Alter von drei bis sieben Jahren und erscheint alle vier Wochen. Für die Vermarktung der Magazine ist die hauseigene Vermarktungsunit Egmont Media Solutions verantwortlich. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.