Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

Norbert Facklam macht sich selbstständig, N24 und Welt.de senden vom G20-Gipfel, RTL lässt Anwaltsserie drehen, ARD bereitet die Wahl vor, Minions go Print, RTL lehnt Rundfunkbeitrag-Teilhabe ab. 

Text: Petra Schwegler

Norbert Facklam. Der ehemalige und langjährige "Spiegel"-Anzeigenchef verlässt seinen neuen Brötchengeber Jahr Top Special nach nur sieben Monaten. Facklam werde das Unternehmen zum 31. Juli auf eigenen Wunsch verlassen und sich als Berater selbstständig machen, heißt es vom Verlag. Facklam will dem Verlag aber auch weiterhin projektbezogen zur Seite stehen. Unternehmensangaben.

G20. Wer den Gipfel in Hamburg verfolgen will, wird nicht nur von der ARD, sondern auch von den Springer-Marken N24 und Welt.de versorgt. Der Nachrichtensender stellt in den Tagen des Gipfels sein Programm ab Donnerstag, dem 6. Juli weitgehend auf Live-Berichterstattung um. Unternehmensangaben.

RTL. Lässt ab sofort "Beck is back!" von UFA Fiction drehen.  10 Folgen sollen bis zum 1. November entstehen, ausgestrahlt werden soll die neue Serie im Frühjahr 2018. Produzent und Headautor ist Tommy Wosch, Producerin Silke Winter. Regie führt Ulli Baumann ("Ritas Welt", "Nikola").
Wem das Konzept der neuen Anwaltsserie bekannt vorkommt: RTL kündigte vor einigen Monaten an, fünf neue Serien in die Produktion zu schicken. Damals hieß das Projekt noch "Plötzlich Anwalt". Unternehmensangaben.

ARD. Lässt in der "Wahlarena" jeweils 150 Wähler Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihren Herausforderer Martin Schulz nach Herzenslust löchern. Am 11.September um 20.15 Uhr zeigt das Erste die "Wahlarena" mit Merkel live aus der "Kulturwerft" in Lübeck, am 18.September folgt die Fragerunde mit Schulz. Laut der ARD sollen die 150 Wahlberechtigten die Kandidaten mit Themen konfrontieren, die sie in ihrem Alltag betreffen.
Zudem werden ARD, Sat.1, RTL und ZDF am 3. September "Das TV-Duell: Merkel – Schulz" als Höhepunkt des Bundestagswahlkampfs übertragen. Die Sender orientieren sich dabei am Modus von 2013, zumal  Vertreter der Bundeskanzlerin mit dramaturgischen Veränderungen nicht einverstanden gewesen waren und eine Teilnahme unter neuen Bedingungen abgelehnt hatten. Nun werden sich erneut die Moderatorenpaare – Maybrit Illner (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL), Sandra Maischberger (ARD) und Claus Strunz (ProSieben/Sat.1) – mit ihren Fragen im Laufe des Duells häufiger abwechseln. Unternehmensangaben.

Egmont Ehapa. Erzählt die Geschichte der Minions parallel zum neuen Kinoabenteuer ab 6. Juli im "Ich - Einfach unverbesserlich 3"-Magazin weiter. Neben Insiderwissen zum Film, Rätseln und Activity-Seiten enthält das Magazin ein Extra: eine Stifte-Box aus Metall mit Stiften, Radiergummis und Stickern. Das neue Magazin erscheint 2017 zwei Mal und richtet sich an Jungs und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren sowie ältere Fans der gelben Minions.
Neben dem Magazin erscheinen bei Egmont Balloon zudem Wimmel-, Bilder- sowie Mal- und Rätsel-Bücher und auch das offizielle Buch zum Kinofilm. Unternehmensangaben.

Eo TV. Der Sender rund um europäische Fiktion ist ab sofort als eigene Marke bei Zattoo im Streamingangebot. Bisher war Eo TV nur mit seinem Primetime-Programmfenster bei Ric auf den 16 Zattoo-Plattformen präsent. Senderchef Jürgen Hörner: "Mit der zusätzlichen Präsenz bei Zattoo erreicht  EoTV mittlerweile rund 38 Millionen Haushalte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit Sendestart im Dezember 2015 haben bereits über 10. Millionen Zuschauer bei uns vorbeigeschaut, mit durchweg positiver Resonanz auf unser Programm."
Des Weiteren ist das Programm seit 1. Juli auch über das VoD-Portal Watch4 zu empfangen. Unternehmensangaben.

Rundfunkbeitrag. Vom Gebührenobulus will ProSiebenSat.1 etwas abhaben – wie zum Wochenstart kommuniziert. Aber  nicht die Kölner Konkurrenz. 

Delinero. Der Onlineshop für Premium-Lebensmittel aus dem Hause Gruner + Jahr lässt sich im Bereich Performance Marketing ab sofort von der Online-Marketing-Agentur Netzwerk Reklame betreuen. Ziel der Zusammenarbeit ist die stärkere Content-Commerce-Verzahnung zwischen den G+J-Foodtiteln und Delinero.
Netzwerk-Reklame-Chef Wolfgang Thomas: "Durch den Einsatz von kontextuellem Targeting wird Delinero stark in die G+J-Foodtitel integriert, sodass zum Beispiel die User von Chefkoch.de auf die Zutaten und Delikatessen des Genuss-E-Commerce-Site von Delinero aufmerksam wird." Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.