Funke Mediengruppe. Holt Tim Braune als Chefreporter Politik in seine Berliner Zentralredaktion. Der 42-Jährige soll vom Jahreswechsel an unter anderen die Berichterstattung über die SPD und den Bundespräsidenten verantworten.
Noch arbeitet Braune als Politik-Korrespondent bei der Nachrichtenagentur dpa. Unternehmensangaben.

Tour de France. Die TV-Quoten steigen im Vergleich zum Vorjahr leicht an. Die fünfte Etappe von Vittel nach La Planche des Belles Filles schauten am Mittwoch 1,17 Millionen Menschen ab 3 Jahren. Das ergab nach Angaben der ARD einen Marktanteil von 11,5 Prozent. Auch die beiden vorherigen Etappen der Radsport-Rundfahrt hatten jeweils mehr als eine Million Zuschauer und zweistellige Marktanteile. 
Auch bei Eurosport gibt es einen leichten Anstieg. Im Durchschnitt haben die ersten fünf Etappen 0,26 Millionen Zuschauer live verfolgt. Der Marktanteil stieg nach Angaben des Senders um neun Prozent. Unternehmensangaben/dpa. 

Fox Networks Group Germany. Frank Beer übernimmt in München ab sofort die neu geschaffene Position des Director Brand Partnerships in Deutschland, Österreich und der Schweiz. In seinen Tätigkeitsbereich fallen der strategische Ausbau des Geschäftsbereichs sowie die strategische Erarbeitung und Umsetzung von Vermarktungskooperationen und von crossmedialen Strategien rund um die Marken Fox und National Geographic. Vor allem Partnerschaften rund um die verschiedenen Medien von National Geographic soll Beer ausbauen.
Der 44-Jährige berichtet an Marco de Ruiter, Geschäftsführer Fox Networks Group Germany. Zuletzt war er Key Account Manager bei Discovery Networks Communication in München . Zu seinen weiteren Stationen gehörten Sport1 sowie Tele 5. Unternehmensangaben.

"Y-Magazin". Die Bundeswehr zieht eine Sonderausgabe ihrer Zeitschrift zum Thema "Lust und Liebe" aus dem Verkehr.  Zur Begründung schreibt die "Bild" über "Nichterfüllung redaktioneller Standards". Darüber hinaus weiß das Springer-Blatt aber, dass der Verteidigungsminister Sorge trage, sie Ausgabe könnte als Reaktion auf die jüngsten Sexskandale bei der Truppe verstanden werden.
Jetzt wird im kommenden Heft über "innere Führung" und "Traditionsverständnis" berichtet.

"Miss". Die Wiener Zeitschrift für junge Frauen wird 15 – und gönnt sich eine Vertriebskooperation mit dem norwegischen Modelabel Bik Bok. In 14 Filialen erhält jede Kundin beim Besuch ein kostenloses "Miss Magazin", um die Zielgruppe weiblicher Millennials auch auf diesem Weg zu erreichen.
Auch zieht der Titel eine Art Bilanz, zumal "Miss" im Herbst 2014 neu ausgerichtet wurde. Seither seien auch die Anzeigenerlöse des Magazins kontinuierlich angestiegen, heißt es  – 2016 auf über eine Million Euro, "den höchsten Wert seit fünf Jahren". Das Blatt gehört zur Styria Media Group. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.