Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

Schichtwechsel bei den "Tagesthemen", guter Umsatz bei Sky Media, neue App von "TV Digital", Neustarts bei ProSieben, Vox und Sky. 

Text: Petra Schwegler

"Tagesthemen". Die Moderation der ARD-Nachrichtensendung übernimmt Ingo Zamperoni am 24. Oktober . Vorgänger Thomas Roth verabschiedet sich nach gut drei Jahren als Moderator des ARD-Nachrichtenmagazins; der 64-Jährige geht in den Ruhestand. Er präsentiert die "Tagesthemen" am 2. Oktober zum letzten Mal.
Der 42-jährige Zamperoni wird im wöchentlichen Wechsel mit seiner Kollegin Caren Miosga zu sehen sein. Zurzeit ist er noch ARD-Korrespondent in der US-Hauptstadt Washington. Die "Tagesthemen" sind ihm aber nicht nur in dieser Funktion vertraut: Vor seinem Wechsel in die USA Anfang 2014 hat er das Nachrichtenmagazin bereits regelmäßig vertretungsweise moderiert.  Unternehmensangaben.

Sky Media. Meldet in Sachen Werbung starke Auslastungszahlen zum Start der Europapokal-Saison 2016/2017. Die Live-Umfelder der Uefa Champions League und Uefa Europa League am 1. Spieltag seien zu 78 Prozent bzw. 83 Prozent ausgelastet, heißt es aus München.  Wachstumstreiber seien die Werbeformen Co-Sponsorings, Werbeblock und Countdown Split, die jeweils ausverkauft sind.
Als Neukunden in den exklusiven Fußball-Umfeldern konnte Sky Media Sixt, Telekom und Betway gewinnen.  Unternehmensangaben.

"TV Digital". Der von Springer erworbene Funke-Programmtitel startet mit der Anwendung "Discover TV Digital" einen neuen Service für Leser, der umfangreiche Programminformationen und persönliche Empfehlungen für über 80 Free- und Pay-TV-Sender bietet. Durch ein integriertes Bewertungssystem ist die App lernfähig und schlägt dem Nutzer so ein eigens auf ihn zugeschnittenes Programm vor.  Unternehmensangaben.

ProSieben. Startet am 24. Oktober Oktober einen zunächst fünfteiligen Late-Talk-Versuch mit Oliver Polak auf dem Sendeplatz am späten Montagabend, auf dem im Frühjahr "Studio Amani" gescheitert war. Der Standup-Comedian Polak soll bissig und direkt Late-Talk meistern. Die Gäste können "Alltagshelden, Stars oder Politiker" sein, doch Oliver Polak kennt sie vorher nicht und es gilt das Motto "Wer ihn langweilt, fliegt raus!".
Polak produziert die Show gemeinsam mit der Produktionsfirma SEO Entertainment.  Unternehmensangaben.

Vox. Geht ab Oktober in die Serien-Offensive. Die preisgekrönte und eigenproduzierte Dramedy-Serie "Club der roten Bänder" kehrt ab 3. Oktober zurück und startet ab 7. November mit den neuen Folgen der 2. Staffel. Am 10. Oktober geht "Secrets and Lies" als Free-TV-Premiere in die 2. Staffel. "Rizzoli & Isles" werden ab 26. Oktober in neuen Folgen von Staffel 6 ermitteln. Mit "Weinberg" geht Vox vom 9. bis 11. November in eine Eventprogrammierung; ein atmosphärischer Psycho-Thriller in deutscher Eigenproduktion. Und am 14. November folgt die deutsche Premiere der britischen Serie "Humans". Vox strahlt sie in Doppelfolgen aus. Unternehmensangaben.

Sky. Zeigt Sarah Jessica Parkers neue Comedyserie "Divorce" ab 9. Oktober exklusiv. Die zehnteilige HBO-Comedyserie wird immer zeitgleich zur US-Ausstrahlung in der Originalfassung auf Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket zu sehen sein. Voraussichtlich im Frühjahr wird "Divorce" dann wahlweise auf Deutsch oder Englisch auf Sky Atlantic HD laufen. Die Story: Alles dreht sich um ein Ehepaar, das sich auseinandergelebt hat und nun vor der Trennung steht. Unternehmensangaben.

ARD-Text. Macht in Kunst. Nach den Teletext-Kunstfestivals in den vergangenen vier Sommern bekommt nun ein einzelner Künstler die Chance, das Medium für seine Arbeiten zu erobern. "Wir wollten schon lange ein Artist-in-Residence-Programm machen", sagt ARD-Text-Chefin Frauke Langguth. Ausgewählt wurde dafür der britische Künstler Dan Farrimond. Vier Wochen lang wird er die Zuschauerinnen und Zuschauer täglich ab Seite 860 mit neuen Videotext-Kunstwerken überraschen. Unternehmensangaben.

BBC. Die britische Rundfunkanstalt verliert die Backsendung "The Great British Bake Off" an die Konkurrenz. Ab 2017 wird der Privatsender Channel 4 die quotenstarkte TV-Show ausstrahlen, wie die BBC berichtete. Die Produktionsfirma Love Productions unterzeichnete demnach einen entsprechenden Drei-Jahres-Vertrag mit dem Sender. Channel 4 bot den Angaben zufolge mehr Geld als die einem strikten Sparkurs unterworfene öffentlich-rechtliche BBC, wie dwdl.de berichtete.  Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.