Branchennews in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

ARD Mediathek legt massiv zu, Super Bowl findet deutsches Millionenpublikum, DJV ärgert sich über Donald Trump.

Text: Petra Schwegler

ARD. Zeigt sich mit dem Wachstum der Mediathek zufrieden. Die Zahl der Besuche stieg von 2015 auf 2016 um 25 Prozent - von 233,2 Millionen auf 291 Millionen. "Sehr stark wächst die Nachfrage bei Apps für Smartphones und Tablets", heißt es.
Die ARD Mediathek wird zu 44 Prozent über Mobilgeräte genutzt. Auch die Bedeutung von Smart TV steigt: Der Anteil stieg 2016 um 50 Prozent. Unternehmensangaben.

Super Bowl. Das Interesse in Deutschland ist zumindest bei der TV-Übertragung leicht zurückgegangen. Zur Vorberichterstattung schalteten bei Sat.1 ab 22.55 Uhr 1,53 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren (9,3 Prozent Gesamtmarktanteil) ein. Das Finale zwischen den New England Patriots und den Atlanta Falcons verfolgten dann in der Spitze 1,7 und im Schnitt 1,23 Millionen (23,7 Prozent). In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei 35,0 Prozent.
Die Werte liegen etwas unter denen des Super Bowls 2016. Damals sahen im Schnitt 1,81 Millionen zu, der Marktanteil lag bei 29,2 Prozent. Sat.1 zufolge gab es aber ein 50-prozentiges Plus bei der Nutzung des Livestreams im Vergleich zum Vorjahr. Unternehmensangaben.

Mainstream Media. Hat die redaktionelle Leitung des Abo-Schlagersenders Goldstar TV neu besetzt. Reinhard Ehret ist ab sofort Programmchef von Deutschlands erstem Schlagersender. Der 55-Jährige übernimmt damit die Aufgaben von Isabella Schweiger, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat.
Ehret ist seit mehreren Jahren bei Mainstream Media als Autor, Produzent und Regisseur für die beiden Sender Romance TV und Heimatkanal sowie als Redaktionsleiter des Heimatkanals tätig. "Durch seine neue zusätzliche Funktion stehen jetzt Goldstar TV und Heimatkanal unter einer einheitlichen redaktionellen Leitung", heißt es. Unternehmensangaben.

"Architektur & Wohnen". Dort nimmt  Redaktionsleiterin und Vize-Chefredakteurin Gabriele Thiels ihren Hut. Sie verlasse den Jahreszeitenverlag "auf eigenen Wunsch", heißt es. Thiels leitete die Zeitschrift seit dem Ausscheiden von Chefredakteurin Barbara Friedrich im Jahr 2015.
Ab April ist Joern Kengelbach neuer "A&W"-Chefredakteur. Er leitet bereits das neue Jalag-Luxusmagazin "Robb Report"; er verantwortet künftig beide Magazine in Personalunion. Unternehmensangaben.

Donald Trump. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) weist den Vorwurf des US-Präsidenten, die Medien würden gezielt Terrorakte verschweigen, als "infame Unterstellung" zurück. Für Trumps Hasstiraden gegen Medien und Journalisten gebe es keine überprüfbare Faktengrundlage, so der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall. Über die Terroranschläge in Berlin, Nizza und Paris hätten die deutschen Medien umfassend informiert. Wörtlich heißt es: "Das ist die Aufgabe von uns Journalisten, der wir tagtäglich nachkommen. Trump bleibt den Beweis schuldig, dass wir Anschläge verschwiegen haben, weil es ihn nicht gibt." Unternehmensangaben.

Regio TV. Bekommt mit Ralph van Gülick einen Geschäftsführer, der auf langjährige Erfahrungen im Bereich des Regionalfernsehens und beim Anbieter Schwäbisch Media zurückblicken kann. Dort begleitete er unter anderem ab 2005 - erst als Berater, dann als Geschäftsführer - die Gründung, den Aufbau und die Markteinführung des in Ulm ansässigen Senders Regio TV Schwaben. Im Anschluss unterstützte er die gesamte Sendergruppe in Fragen der strategischen Unternehmensentwicklung. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.