Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

Donald Trump verschärft den Ton gegen Medien, Screenforce informiert, Zee One startet Bollythek, ZDF trumpft mit Karneval auf, Sat.1 befördert Mockridge. 

Text: Petra Schwegler

Donald Trump. Dessen Berater Stephen Bannon, ehemals Boss der ultrakonservativen Breitbart News, hat gegen etablierte Medien gewettert - wieder mal. Bei einer Veranstaltung bezeichnete er sie als "Oppositionspartei" und kündigte an, dass jeder Tag ein Kampf sei. Er prognostizierte zudem, dass sich das Verhältnis zwischen Trump und den Medien weiter verschlechtern werde. Der Präsident bevorzugt für den direkten Kontakt zum Volk Twitter.
Indes startet die von Trump angefeindete "New York Times" eine Werbekampagne. Ungewöhnlich, denn für die USA ist das Blatt so etwas, wie die Augustiner-Brauerei für Deutschland: Sie hat Werbung nicht nötig - eigentlich. Dass sich das jetzt zum ersten Mal seit Jahrzehnten ändert, dürfte dem Treiben des US-Präsidenten und seinen Gefolgsleuten zuzurechnen sein.
Statista hat derweil aufgelistet, wer in den USA mehr Trump und wer eher den Medien traut. Medienberichte/Twitter.

Screenforce. Die Gattungsinitiative der Bewegtbildvermarkter lädt zum ersten Expertenforum des Jahres – zum zehnten seit Start der Reihe. Das Thema "Intransparenz in Zeiten der Massendatenhaltung: Herausforderungen für Marketing und Media" wird am 22. März im The Squaire Conference Center am Flughafen Frankfurt durchleuchtet. 
Durch den Tag führt Screenforce-Geschäftsführer Martin Krapf. Sprechen werden unter anderem Markenstratege Michael Brandtner, Thilo Swoboda von Brain, Petra Dittrich und Andrea Geißlitz von Kantar TNS Media Research, Cornelia Krebs von der Mediengruppe RTL Deutschland oder Olaf Schlesiger von Screenforce über den neuen Marketingmix, über Markenbindung im Wandel der Zeit, über den ROI oder über Transparenz in Zeiten automatisierter Mediaplanung. Weitere Infos und die Anmeldung sind hier zu finden.
Das Screenforce-Expertenforum dient als Ergänzung zum zentralen Branchenevent, der dieses Jahr erstmals zweitägig (21. und 22. Juni in Köln) und mit neuem Konzept (Programmscreening und Kongress) als Screenforce Days 2017 stattfinden wird. Unternehmensangaben.

Zee One. Dem im Juli 2016 gestarteten Bollywood-Free-TV-Sender wird jetzt eine eigene Mediathek zur Seite gestellt, um Filme und Serien aus Indiens Bewegtbildkosmos für deutsche Fans kostenlos rund um die Uhr abrufbar zu machen. Die "Bollythek" enthält nach Unternehmensangaben Zuckerl wie die Serie "Jodha Akbar".
Vermarktet wird die Abrufofferte – ebenso wie der TV-Kanal Zee One – von Sky Media. Für den Vermarkter sagt Geschäftsführer Thomas Deissenberger: "Bereits nach rund einem halben Jahr in der Vermarktung merken wir, dass das Thema Bollywood vom Markt immer besser angenommen wird. Wir sind von dem großen Potenzial dieser neuen Programmfarbe nach wie vor überzeugt und haben deshalb jetzt auch die Vermarktung der On-Demand-Angebote übernommen." Unternehmensangaben.

Medientage München. Laden gemeinsam mit der Unternehmensberatung KPMG zum Informationstag "Creative Company – Innovation als Erfolgsfaktor für Medienunternehmen", der am 21. März im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München stattfinden wird. Experten diskutieren ab 12 Uhr über neue Impulse rund um Innovationsmanagement und -kultur für die Medienbranche. Details zum Programmablauf und eine Übersicht der teilnehmenden Speaker sind hier zu finden. Unternehmensangaben.

Funke. Die Mediengruppe Thüringen und der Fernsehsender Salve.tv starten zum 1. März eine Kooperation. Beide Häuser werden mit gemeinsamen redaktionellen Formaten auf dem Lokalsender zu sehen sein und diese auch vermarkten. Noch im März sollen zwei neue Sendungen bei Salve.tv Premiere feiern. Unternehmensangaben.

ZDF. Dem Fernsehpublikum war am Donnerstagabend mehr nach Karneval zumute als nach Krimi. Die Show "Kölle Alaaf - Die Mädchensitzung" im Zweiten rund um Sitzungspräsidentin Martina Kratz interessierte ab 20.15 Uhr 4,78 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren - der Gesamarktanteil betrug 15,6 Prozent.
Parallel schalteten 4,29 Millionen Menschen (13,2 Prozent) den ARD-Krimi "Die Füchsin - Spur auf der Halde" ein.
Und Heidi Klums Modelaspirantinnen übten vor 2,43 Millionen Zuschauern (7,8 Prozent Gesamtmarkanteil) in der ProSieben-Show "Germany's next Topmodel" für ihre Laufsteg-Karriere.
Einen neuen Rekord erzielte am Donnerstag die ARD-Vorabendspielshow "Gefragt - Gejagt" mit der 174. Folge, die 3,23 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren (14,6 Prozent) interessierte. dpa/Unternehmensangaben.

Sat.1. Gibt Nachwuchstalent Luke Mockridge eine Show – jetzt sogar in der Primetime: Im Frühjahr soll der 27-jährige Entertainer die Moderation der Sendung "Luke! Die Schule und ich" übernehmen. Vier Prominente sollen darin gegen Schüler verschiedener Jahrgänge in Unter-, Mittel- und Oberstufe antreten.
Die Show ist voraussichtlich freitags zu sehen. "20.15 Uhr ist die perfekte Zeit für die erste Stunde", zitiert Sat.1 seinen Protagonisten. Mockridge ist seit 2015 auf Sat.1 mit seiner Spätshow "Luke! Die Woche und ich" zu Hause. Unternehmensangaben.

RTL. Schickt seine Serie "Der Lehrer" in die sechste Staffel - die Dreharbeiten mit Hauptdarsteller Hendrik Duryn beginnen im Sommer. Parallel zur Mitteilung twitterte der Kölner Privatsender: "News of the Week: #derlehrer geht in die 6. Staffel. #HendrikDuryn und #JessicaGinkel drehen ab Sommer zwölf neue Folgen #letsdoitagain".
Die bisherigen fünf Folgen der derzeit laufenden achtteiligen Staffel kamen bis auf eine Ausnahme - vergangene Woche - immer auf mehr als drei Millionen Zuschauer ab 3 Jahren. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.