Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

"Cinema" adelt Amazon, Media Impact vermarkt Nationalgeographic.de, Hans Zimmer komponiert für 13th Street, AXN zeigt "Snatch". 

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

"Cinema". Burdas Film-Magazin veröffentlicht in Kooperation mit Amazon das Special "Best of Amazon Prime Video". In dem Sonderheft, das ab sofort am Kiosk liegt, präsentieren die Redakteure unter anderem ihre Auswahl der 100 sehenswertesten Filme, Serien und Dokumentationen des Streaming-Angebots.
Passend zum Start am 17. März wurde auch Matthias Schweighöfer interviewt, der mit "You Are Wanted" für Amazon Deutschlands erste Thriller-Reihe exklusiv für einen Streaming-Service produziert hat.
Um den Lesern die besten Empfehlungen geben zu können, hat sich die Redaktion übrigens durch die rund 20.000 Inhalte von Amazon Prime Video gearbeitet.
Das 164-seitige "Cinema"-Special "Best of Amazon Prime Video" erscheint in einer Druckauflage von 50.000 Exemplaren zum Copypreis von 6,90 Euro. Unternehmensangaben.

Media Impact. Der Springer-Funke-Vermarkter gewinnt mit National Geographic Partners in Deutschland einen neuen Mandanten. Die Seite Nationalgeographic.de wird ab 3. April exklusiv durch Media Impact vermarktet.
Die Website Nationalgeographic.de wird aktuell im großen Stil umgebaut und ab Anfang April neu aufscheinen. "Mit einer klaren weltweiten redaktionellen Strategie aus internationalen und lokalen Themen-Schwerpunkten aus verschiedenen Bereichen wie Kultur, Wissenschaft und Geschichte sowie atemberaubenden Bildern und emotionalen Videos macht Nationalgeographic.de Lust, in das Universum von National Geographic einzutauchen", versprechen die neuen Partner. Unternehmensangaben.

Spiegel Online. Will mit Analysen, Reportagen und Interviews in einem wöchentlichen Audio-Podcast im Wahljahr 2017 überzeugen. "Durch Audio-Formate können Geschichten noch einmal ganz anders erzählt werden als in Texten oder Videos", erklärte Chefredakteurin Barbara Hans. Im Podcast "Stimmenfang" sollen 15 bis 20 Minuten lang Politiker, Wähler sowie Journalisten aus dem Spiegel-Verlag zu Wort kommen.Yasemin Yüksel, die das Format mit entwickelt hat, sagte: "Wir wollen die Politikberichterstattung auf "Spiegel online" um eine persönlichere Erzählform erweitern und mit Elementen wie dem Kollegengespräch auch Einblicke in die Arbeit der Redaktion geben." Unternehmensangaben.

NBC Universal. Verpasst seiner Abosender-Marke 13th Street einen Design-Relaunch, bei dem unter anderem Oscar-Preisträger Hans Zimmer mitwirkte: "Der in Europa und Australien agierende Crime- und Thrill-Sender erlebte in Zusammenarbeit mit der Kreativagentur Red Bee sowie der von Hans Zimmer gegründeten und geführten Produktionsfirma Bleeding Fingers einen optischen und konzeptionellen Relaunch. Red Bee überarbeitete das Design und entwickelte in diesem Zuge auch eine progressive Corporate Identity der Sendermarke", heißt es wörtlich.
Im Juni ist das neue Design von 13th Street im gesamten Sendegebiet in Europa und Australien im Einsatz. Unternehmensangaben.

Sky. Die britische Kartellbehörde und die Medienaufsicht Ofcom wollen die geplante Übernahme des Bezahlsenders durch 21st Century Fox unter die Lupe nehmen. Das kündigte die britische Staatssekretärin für Kultur und Medien Karen Bradley in London an. Überprüft werden soll demnach, ob der geplante Deal die Medienvielfalt in Großbritannien gefährdet. Auch die Unternehmensstruktur des fusionierten Konzerns soll auf die Einhaltung von Standards geprüft werden. Bis zum 17. Mai soll ein entsprechender Bericht vorliegen.
21st Century Fox und Sky hatten sich Ende vergangenen Jahres auf die rund 13,4 Milliarden Euro schwere Übernahme geeinigt. Der vom Medienmogul Rupert Murdoch dominierte Konzerns hält bereits 39 Prozent an Sky und will nun den Rest übernehmen. Via dpa.

iq media. Beim "Handelsblatt"-Vermarkter übernimmt Philip Schmalzl ab sofort im Berliner Büro die Marken-Verantwortung für den "Tagesspiegel". In seiner neuen Funktion als Head of Brand Management der Hauptstadtzeitung berichtet er an Michael Zehentmeier, Director Brand Management der Zeit-Gruppe bei iq media.
Der 39-Jährige kommt vom Springer-Funke-Vermarkter Media Impact, wo er als Werbeleiter tätig war. Unternehmensangaben.

Sat.1. Dort legt Thomas Gottschalk am 23. April mit seiner neuen Show "Little Big Stars" los. Darin lädt der Show-Altmeister besonders begabte Kinder aus der ganzen Welt ein, "egal ob Mini-Gourmet, Pianist, Physiker, BMX-Fahrer, Cheerleader oder Dino-Experte". Es gehe nicht um Wettbewerb, es gebe auch keine Jury. Geplant seien mehrere Ausgaben, eine Anzahl wurde nicht genannt.
"Die Show ist perfekt für Kinder, Eltern und Großeltern - bin ich alles - und sie funktioniert ohne große Stars, denn die kleinen sind viel lustiger", zitiert Sat.1 den Entertainer. Unternehmensangaben.

Netflix. Will den letzten, unvollendeten Film von US-Regisseur Orson Welles ("Citizen Kane") nach Jahrzehnten zu Ende produzieren und veröffentlichen. Der Streaming-Anbieter werde die globalen Rechte an "The Other Side of the Wind" erwerben und dessen Restauration und abschließende Produktion übernehmen, hieß es.
Im Film geht es um einen alternden Regisseur, der seine Karriere mit einem Skandalfilm wiederbeleben will. Welles begann 1970 mit der Produktion, konnte sie aber wegen Finanzierungsproblemen bis zu seinem Tod 1985 nicht vollenden. Via dpa.

Radio Regenbogen. Ehrt die kanadische Sängerin Nelly Furtado rund einen Monat nach der Veröffentlichung ihres neuen Albums mit einem Award. Die 38-Jährige wird als beste internationale Künstlerin gewürdigt. Seit ihrem Start als Musikerin im Jahr 2000 habe sie 16 Millionen Alben und 18 Millionen Singles verkauft, hierfür habe sie die internationalen Musikpreise Grammy und Brit Award erhalten.
Die undotierten Radio-Regenbogen-Awards werden am 7. April im Europa-Park in Rust bei Freiburg verliehen. Es gibt in diesem Jahr den Angaben zufolge Preise in 13 Kategorien. Via dpa.

AXN. Sony-Abosender zeigt die Serie "Snatch", Adaption des Kultfilms, ab 23. Mai immer dienstags ab 21.50 Uhr in Doppelfolgen. Im Anschluss sind alle Folgen in den Videotheken von Vodafone und Unitymedia sowie in der TV-Mediathek Entertain abrufbar. In der Crackle-Eigenproduktion tritt "Harry Potter"-Star Rupert Grint nicht nur als Hauptdarsteller auf, sondern auch als Executive Producer. Unternehmensangaben.

ZDF. Konnte mit der Champions League am Mittwochabend zwar punkten, aber nur mit unwesentlichem Abstand zur Konkurrenz. Die Achtelfinalpartie zwischen Atletico Madrid und Bayer Leverkusen sahen ab 20.45 Uhr im Schnitt 4,60 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren - der Marktanteil betrug 15,6 Prozent. Das 0:0 reichte den Leverkusenern nach der 2:4-Hinspiel-Niederlage nicht zum Weiterkommen.
In etwa zeitgleich brachte es ab 20.15 Uhr das ARD-Drama "Viel zu nah" mit Corinna Harfouch als Kriminalkommissarin, die ihren Sohn in einem Verbrechensfall deckt und Beweise manipuliert, auf 4,20 Millionen Zuschauer (13,5 Prozent Gesamtmarktanteil). dpa/Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit