Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

"Süddeutsche Zeitung Familie" startet, Telekom kickt früher in der 3. Liga mit, Klambt kauft Schlagerplanet.com, ARD siegt mit Krimi.

Text: Petra Schwegler

"Süddeutsche Zeitung". Bringt am kommenden Dienstag das neue Magazin "Süddeutsche Zeitung Familie" bundesweit an den Kiosk. Das Heft besteht aus zwei Teilen: einem für Eltern – und einem für Kinder. Beide Teile sind mit einer umliegenden Flappe vor dem Kauf fest verbunden. Entfernt man die Flappe, hält man zwei eigenständige Magazine in der Hand, die nebeneinander oder miteinander gelesen werden können.
Die Druckauflage liegt zum Start bei über 100.000 Exemplaren. Der Copypreis des zweiteiligen Premiummagazins wird 8,50 Euro betragen, der Preis für ein Jahresabo etwa 40,00 Euro. Unternehmensangaben.
Der Verlag Werben & Verkaufen ist ein Tochterunternehmen des Süddeutschen Verlags. 

Telekom. Steigt schon ein Jahr früher in die Berichterstattung der 3. Fußball-Liga ein. Bereits ab der kommenden Saison 2017/18 sollen alle 380 Saisonspiele live übertragen werden.
Darauf einigte sich die Telekom mit SportA, der Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF. Im Januar hatte die Telekom die Rechte für die 3. Liga erworben, ursprünglich geplant ab der Saison 2018/2019. Die Partien sollen angelehnt an die Übertragungen der Basketball-Bundesliga (BBL) und Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Einzelstreams übertragen werden.
Auch die ARD wird in der kommenden Spielzeit in ihren dritten Programmen weiter umfassend über die 3. Liga berichten. Aber wohl nicht mehr in dem Umfang wie bisher. Die genaue Spielverteilung soll in naher Zukunft bekannt gegeben werden. Via dpa.

"Akte X". Die FBI-Agenten Mulder und Scully gehen wieder Alien-Verschwörungen nach: Die in den 90er Jahren beliebte Science-Fiction-Serie bekommt laut Fox eine neue Staffel. Nach einer sechsteiligen Comeback-Staffel 2016 wurden demnach weitere zehn Folgen bestellt, die in diesem oder kommenden Jahr in den USA ausgestrahlt werden sollen. Unternehmensangaben.

Mediengruppe Klambt. Erwirbt mit Schlagerplanet.com Deutschlands "größte digitale Schlagerplattform", wie es in der Mitteilung heißt. Inhalte des Portals sollen zukünftig mit den schlageraffinen Printtiteln der Mediengruppe verzahnt werden.
Schlagerplanet verzeichnet laut Klambt über 1,3 Millionen Besucher pro Monat und bespielt eine Facebook-Community von knapp 500.000 Fans. Unternehmensangaben.

ARD. Hat am Donnerstag mit ihrer Krimireihe "Mord in bester Gesellschaft" den Quotensieg eingefahren. 5,14 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren sahen den letzten Fall mit Fritz Wepper in der Rolle des Psychiaters Dr. Winter im Ersten. Der Gesamtmarktanteil des Krimis zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr betrug 16,2 Prozent.
Etwas später konnte Sport1 mit der Übertragung des Europa-League-Spiels von Schalke 04 punkten: Ab 21.00 Uhr schauten im Schnitt 2,94 Millionen Menschen die Viertelfinalpartie zwischen dem Fußball-Bundesligisten und Ajax Amsterdam (11,3 Prozent). Schalke gewann nach Verlängerung zwar 3:2, schied aber nach einem 0:2 im Hinspiel aus dem Wettbewerb aus. Unternehmensangaben. 

"Mitteldeutsche Zeitung". Erscheint vom Wochenende an in neuem Layout. Eine tägliche herausnehmbare Kinderzeitung gehört zu den Neuerungen ebenso wie Stimmen aus dem Social Web auf der Meinungsseite. Online und Print sind beim DuMont-Titel künftig gleichwertig. Unternehmensangaben. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.