Branchen-News in Kürze :
Schweglers Mediennotizen

GNTM mit Staffelrekord, Deniz Yücel mit Appell, "Computer Bild" ohne Chefredakteur, Böhmermann mit Naidoo-Verriss, DAB+ mit Rückenwind, Bastei Lübbe mit "Lore-Roman". 

GNTM schreitet voran.
GNTM schreitet voran.

GNTM. Legt erneut zu: Heidi Klums Unterwasserköniginnen erzielten am Donnerstagabend auf ProSieben 18,1 Prozent Marktanteil bei den werberelevanten Zuschauern (14 bis 49 Jahre). Das macht "Germany's next Topmodel" zum Marktführer in der Zielgruppe und sorgt für den bisher besten Wert der aktuellen 12. Staffel. 
Beim Gesamtpublikum sorgte einmal mehr das ZDF für klare Verhältnisse: Die Komödie "Lotta & der Ernst des Lebens" setzte sich ab 20.15 Uhr mit 4,75 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren an die Spitze. Der Gesamtmarktanteil des Films lag bei 15,1 Prozent. Unternehmensangaben.

Deniz Yücel. Der in der Türkei inhaftierte "Welt"- Korrespondent Deniz Yücel hat "Vorverurteilungen" durch Staatspräsident Erdogan kritisiert und einen fairen Prozess gefordert. "Dass die oberste Staatsführung persönlich eine inhaftierte Person öffentlich vorverurteilt und den Staatsanwälten und Richtern quasi Anweisungen erteilt" sei für die "zivilisierte Welt" befremdlich, hieß es in einem von der "Welt" veröffentlichten Beitrag Yücels.
Erdogan hat den deutsch-türkischen Journalisten wiederholt beschuldigt,  ein "Terrorist" und "Agent" zu sein. Via dpa.

"Computer Bild". Hat sich von Chefredakteur Axel Telzerow getrennt. Er sei bereits nicht mehr im Verlag, so ein Springer-Sprecher. Es stehe aber noch nicht fest, wer die Chefredaktion übernehmen werde. "Da wir uns in einem laufenden Verfahren befinden, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir uns dazu nicht weiter äußern." Zuvor hatte der Branchendienst "Meedia" darüber berichtet.
Nach Angaben des Verlags ist in der Überlegung, verschiedene Veränderungen in den Redaktionen der "Computer Bild"-Gruppe vorzunehmen, für die Telzerow verantwortlich war. Das Ziel sei, der jeweiligen Marktentwicklung bei den Print- und Onlineangeboten besser gerecht zu werden. Die Details dazu sind dem Sprecher zufolge aber noch nicht beschlossen. Via dpa.

Jan Böhmermann. Hat sich in "Neo Magazin Royale" auf ZDF Neo im Hoodie Sänger Xavier Naidoo sowie die Söhne Mannheims vorgeknöpft. Ebenso die Naidoo-Sender Vox und Sky. Und die Musiker hinter DEM Album des Jahres umbenannt… 

History. Der Abosender strahlt die nach seinen Angaben erfolgreichen Serien "Roots" und "Aufstand der Barbaren" in einer Sonderprogrammierung an Pfingsten noch einmal aus. Die acht Folgen des Sklaven-Epos "Roots" laufen vom 3. bis 5. Juni täglich ab 21.05 Uhr auf History. An diesen Tagen ist ebenfalls bereits ab 17.20 Uhr das Doku-Drama"Aufstand der Barbaren" zu sehen. Unternehmensangaben.

DAB+. Bekommt Rückenwind. So begrüßt Siegfried Schneider als Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Medienanstalten), dass das Bundesministerin für Wirtschaft und Energie einen Entwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) vorgelegt hat. Darin wird festgelegt, dass höherwertige Audio-Empfangsgeräte künftig nur noch mit einer Schnittstelle zum Empfang digitaler Signale verkauft werden dürfen.
Die Ausrüstungspflicht bezieht sich dabei auf Geräte, die den Programmnamen anzeigen können und überwiegend dem Hörfunkempfang dienen – das betrifft vor allem Autoradios. Unternehmensangaben.

Amazon Prime Video. Dort wird jetzt auch fürs deutsche Publikum die Serie über das Leben von Playboy-Gründer Hugh Hefner gestreamt. "American Playboy: The Hugh Hefner Story" ist wenige Wochen nach dem internationalen Start ab sofort verfügbar. Zudem ist die deutsche Fassung eine Woche lang auf Playboy.de kostenlos abrufbar. 
An der Produktion der zehnteiligen Doku-Reihe über das Leben und Schaffen des heute 91-jährigen Playboy-Gründers war Hefner persönlich beteiligt. Hinzu kommen nachgedrehte Szenen, in denen Schauspieler Matt Whelan die Hauptrolle übernimmt. Unternehmensangaben.

Bastei Lübbe. Legt die Lore-Romane neu auf, die unsere Eltern und Großeltern noch kannten. Autorinnen wie Ina Ritter, Yvonne Uhl, Regina Rauenstein und viele mehr erzählen "mitreißende Geschichten, die längst zu Klassikern der romantischen Unterhaltung wurden", wie es heißt. Die "Welt der großen Gefühle"  liegen mit einem Umfang von 64 Seiten ab 16. Mai alle 14 Tage zum Preis von 1,70 Euro im Handel. Unternehmensangaben.

Ein Klassiker liegt mit "Lore" neu am Kiosk.

Ein Klassiker liegt mit "Lore" neu am Kiosk.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit