Pay-TV :
Sky Deutschland investiert 100 Millionen Euro in eigene Serien

Sky Deutschland will endlich eigene Serien. Dafür ist der Bezahlsender auch bereit, etwas springen zu lassen: Bis zu 100 Millionen Euro dürfen die eigenen Inhalte kosten.

Text: Deutsche Presse-Agentur

Sky Deutschland will eigene TV-Serien produzieren und dafür in größerem Maß investieren. "Wir wollen in den kommenden vier Jahren bis zu acht Eigenproduktionen in Deutschland realisieren", sagte Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmidt der "Wirtschaftswoche". Der Aufwand dafür summiere sich auf knapp 100 Millionen Euro. Mitfinanzieren ließen sich Eigenproduktionen durch den Weiterverkauf an die Sky-Schwestersender in Italien oder England. Neu ist der Plan allerdings nicht. Serienchef Marcus Ammon hatte bereits 2012 ähnliche Pläne angekündigt.

In Deutschland und Österreich hat der Abosender 4,5 Millionen Kunden, schreibt aber immer noch rote Zahlen - in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres betrug der Verlust knapp 50 Millionen Euro. Im Vergleich zu anderen Ländern sei in Deutschland der Anteil der Haushalte mit Bezahlfernsehen mit rund 18 Prozent gering. "Auf Dauer können und werden wir uns mit solchen Zahlen nicht zufrieden geben", sagte Schmidt.

Sky wartet derzeit gespannt auf die Ausschreibung der Medienrechte für die Fußball-Bundesliga ab 2017. Deutschlands größter Pay-TV-Anbieter kann vor allem mit der Übertragung aller Spiele punkten und will das auch weiterhin, muss aber mit wachsender Konkurrenz und höheren Preisen rechnen. (sb mit dpa)