"Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Holger Enßlin und Wolfram Winter und begrüße Thomas Deissenberger als neues Mitglied in der Sky Familie. Thomas hat langjährige Erfahrung in der Werbezeitenvermarktung, sein Lebenslauf spricht für sich. In enger Zusammenarbeit mit Martin Michel, der das Leistungsvolumen und die Vermarktungsaktivitäten von Sky Media Network seit seinem Start bei Sky im Jahr 2011 äußerst erfolgreich ausgebaut hat, wird er uns dabei helfen, unsere ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen."

Sky zählt zum Ende der Ära des Schmidt-Vorgängers Brian Sullivan, der sich als Feuerwehrmann des Investors bewährt hat und nun im Rupert-Murdoch-Reich neuer Digitalchef bei Fox Networks wird, über 4,2 Millionen Kunden und einen Jahresumsatz von rund 1,7 Milliarden Euro. Schmidt ist nun Herr von mehr als 2500 Mitarbeitern und verhandelt unter anderem in Sachen Sportrechte durchaus als Teil der Londoner Sky plc für Großbritannien und Italien mit. Mit Deissenberger holt sich der neue Sky-Boss einen Mann an seine Seite, der wie er selbst über beste Kontakte zu wichtigen Sportfunktionären verfügt.

Übrigens: Bald wird es vorbei sein mit den AG-Zeiten des deutschen Sky. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am kommenden Mittwoch, 22. Juli wird über die Herausdrängung (Squeeze-out) der übrigen Aktionäre des Bezahlsenders Sky Deutschland abgestimmt. Die Briten halten bereits mehr als 95 Prozent der Anteile, die verbliebenen Aktionäre sollen eine Barabfindung für ihre Papiere in Höhe von 6,68 Euro je Anteilsschein bekommen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.