Ziel der Filme sei es, die "die einzigartigen Werte und den öffentlich-rechtlichen Auftrag des Senders zu verkörpern", nämlich "kreative Risiken einzugehen, Veränderungen anzuregen und eine breite Palette von Stimmen in ganz Großbritannien darzustellen", heißt es in einer Pressemitteilung, die Adweek zitiert. Das gigantische Logo steht dabei als Metapher für die "überragende" Bedeutung des Fernsehens für das tägliche Leben - im positiven Sinne. Seine Macht nutzt es zum Wohle seiner Zuschauer, so die Botschaft von Channel 4, als Medium ist es eine "große, laute und alternative Stimme" - gerade in eher erschreckenden Zeiten. Auch wenn es dabei nicht immer den Geschmack von allen Menschen trifft. Bildlich und auch akustisch ist das in den Spots schön umgesetzt.  

 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.