Product Placement Award :
So muss Produktplatzierung in Film und Fernsehen aussehen

Der Medienpreis für erfolgreiche Marken-Inszenierungen geht in die zweite Runde. Das sind die diesjährigen Gewinner des Product Placement Award:

Text: Katharina Hannen

Kreativ, authentisch und passend zur Dramaturgie der Handlung wirkte das Product Placement des Schmuckherstellers "Pandora" in der Vox-Serie "Das perfekte Model". Für diese Inszenierung nahmen die verantwortlichen Agenturen Initiative Media und MA Media den Product Placement Award entgegen. Der Medienpreis will die Qualität der Produktplatzierung in der Unterhaltungsbranche fördern und zeichnet gelungene Placements in Film und Fernsehen aus.

Die Zweitplatzierten, IP und Carat, setzten Bahlsens Keksriegel "Pick Up" in der RTL-Produktion "ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gekonnt in Szene. Ebenfalls unter die Top Drei schaffte es die SevenOne AdFactory: Sie erhielt den Medienpreis für die Platzierung von Opel in der Pro7-Casting-Show "Germany's Next Topmodel".

Die Preisverleihung fand am 18. Oktober im Rahmen des zehnten Product Placement Kongresses statt, Veranstalter ist die auf Branded Entertainment spezialisierte Agentur Waldner TV Entertainment Marketing. An dem Wettberwerb können Agenturen, werbetreibende Unternehmen, Rundfunkveranstalter und Produzenten teilnehmen - er wurde im vergangenen Jahr ins Leben gerufen.

Für die Zukunft wünscht sich die Jury, dass mehr Projekte aus dem rein fiktionalen Bereich, Spielfilme und Serien für Product Placement geöffnet werden. In diesem Jahr seien überdurchscnittlich viele Casting-Shows vertreten gewesen.