Christian Boros (Foto: ASM).

Anknüpfen soll die neue "Dame" ans einstige Medium, "das das Salongespräch der Republik bestimmt hat". Boros zufolge machen große Autoren mit – Details nennt er aber nicht. Für den Vertrieb von Buch und Magazin hat sich Springer-Managerin Kalb bereits etwas Konkretes ausgedacht: "Die Dame" wird 2017 zum einen im Zeitschriftenhandel verkauft werden, vor allem im Bahnhofsbuchhandel und an Flughäfen. Außerdem wird der Verlag europaweit alle Flughäfen beliefern und eine Teilauflage an Exemplaren in den Buchhandel geben sowie auch in Concept Stores präsent sein.

Petra Kalb (Foto: ASM).

"Die Dame" wird nun im Frühjahr neu inszeniert im Handel liegen. Axel Springer Mediahouse Berlin pocht auf die Wurzeln in der "Kulturszene", auf die Leidenschaft für "anspruchsvolle Medienmarken". Lena Bergmann ("Architectural Digest", "Cicero") verantwortet als Leitende Redakteurin die redaktionellen Inhalte. Sie kommt auch via Inside.App zu Wort und betont, dass es ein Magazin zum Lesen und nicht zur zum Blättern werde. 

So sah "Die Dame" einst aus:

Quelle: ASM/Ullstein

Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.