"Es wird wieder teuer", sagt James May im Gespräch mit DPA. "Sehr teuer." Das war schon bei der BBC so, Geld spielte da oft keine Rolle, wenn die drei in den entlegensten Winkeln der Erde ausgefallene PS-Boliden ausprobieren wollten. Amazon macht lieber erst gar keine Angaben zum Budget.

Die Spur der Verwüstung jedenfalls reicht bis nach Ludwigsburg - dort wurde gedreht - und Berlin: Am Dienstag ragte dort vor den Hackeschen Höfen ein roter Toyota Prius senkrecht in die Luft, das Heck tief in den Boden gebohrt. All das ist Teil der Kampagne, mit der der Video-Streaming-Service von Versandhändler Amazon auf den Start von "The Grand Tour" aufmerksam macht.

Dazu lässt der Streamingdienst sein Trio kräftig im Social Web und in Videobotschaften trommeln: Mit viel "Blabla" und Infos über die internationale Empfangbarkeit.

Für sein Angebot im Ganzen wirbt Amazon Prime derzeit mit neuen Spots (mehr dazu hier). (W&V Online/mit dpa)


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!