Neue Struktur :
So vermarktet Discovery seine neue Münchner Senderfamilie

Discovery Networks Deutschland frischt die Free-TV-Flotte mit Dmax, TLC und Eurosport komplett auf - und kreiert eine neue Vermarktungsstruktur.

Text: Katrin Otto

Werner Starz, Michael Manousakis und Marco Hagemann beim Discovery-Pressegespräch.
Werner Starz, Michael Manousakis und Marco Hagemann beim Discovery-Pressegespräch.

"Alles aus einer Hand", heißt es bei Discovery Networks Deutschland. Das Münchner Sendernetzwerk verpasst seinen Free-TV-Kanälen nicht nur neue On-Air-Auftritte, Logos und Slogans sowie eine erweiterte Programmstruktur mit neuen Eigenproduktionen, sondern auch eine neue Vermarktungsstruktur. Das Network hat die Vermarktung der Sender TLC, Dmax und jene des 2015 komplett übernommenen Eurosport zusammengelegt. 

So können Discovery Networks Deutschland und Eurosport die Vermarktung der nationalen TV-Werbeflächen des Sportkanals in Deutschland mit einem gemeinsamen Team und im Portfolio mit Dmax und TLC vorantreiben. Jetzt auch unter einem Dach in der Firmenzentrale in der Münchner Innenstadt. Zuvor agierten die Verkaufsteams von Discovery und Eurosport auf nationaler Ebene getrennt.

Für Schwung soll die Struktur der neuen Münchner Senderfamilie sorgen – und die Rechnung geht auf: Das erste Quartal sei das Beste seit zehn Jahren, sagt Oliver Nowotny, VP Programming & Content, Discovery Networks Deutschland. Eurosport verpasste das Netzwerk bereits vor einiger Zeit eine Frischzellenkur: Seit Ende vergangenen Jahres ist Eurosport mit neuen On-Air-Look, neuem Logo und dem neuen Slogan "Fuel your passion" auf Sendung.

Der Sportsender will künftig Gesichter stärker in den Fokus stellen, sagt jetzt Werner Starz, Director Product Development Eurosport. Seit dem Zuschlag für die Olympia-Übertragungsrechte ab 2018 wird an dem Großevent gearbeitet. Die Vermarktung soll nicht erst mit der Übertragung selbst starten, sondern sich bereits weit im Vorfeld sukzessive aufbauen. "Wir sind auch jetzt schon der Sender, wo die Olympischen Spiele stattfinden", betont Starz mit Verweis auf die Übertragung der Schwimm –und Leichtathletik-Europameisterschaft in diesem Sommer. Auch Snooker bleibt ein Eurosport-Event: Der Sender hat alle wichtigen Turniere, inklusive der Snooker WM, bis einschließlich der Saison 2025/26 verlängert.  

Im Fokus auch weiterhin Fußball: Anfang Mai startet immer montags um 18.15 Uhr das neue Format "Kicker.tv – der Talk" in Kooperation mit gleichnamiger Fußballzeitschrift. Dabei wird nicht nur redaktionell zusammengearbeitet. Auch Vermarktungskombis, die Print, TV und Online umfassen, sind geplant.

Zurück zum Rest der Senderfamilie. So soll der Frauensender TLC on Air bunter und farbiger antreten. Ein neuer Slogan ist noch in der Mache. Auch im Programm gibt es Neuerungen, um das Programm einem größeren Publikum schmackhaft zu machen. Die bestehende Crime-Schiene wird um das Thema Mystery erweitert. Discovery hat dazu das eigene Format "Haunted – Seelen ohne Frieden" produziert.

Schauspieler Sky du Mont stellt darin immer freitags in sechs Folgen zur Primetime um 21.10 Uhr wahre mysteriöse und unerklärliche Begebenheiten vor, die sich Deutschland ereignet haben. Betroffene schildern Erlebnisse, die ihr Leben verändert haben. Dabei habe ihn das Übersinnliche bei dem Projekt besonders gereizt. "Wir haben alle Angst, dass uns der Himmel auf den Kopf fällt", sagt er bei der Programmpräsentation in München.

Sky du Mont wirkt für TLC (Foto: Discovery Networks).

Sky du Mont wirkt für TLC (Foto: Discovery Networks).

Neues auch bei Dmax. Der Free-TV-Männerkanal wird um die Reihe "Dmax Doku" erweitert. Künftig zeigt der Sender am Dienstagabend in sechs Folgen Eigenproduktionen und internationale Filme.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.