Jung von Matt/Sports :
Sporttotal.tv huldigt die "Stars von nebenan"

Die Streamingplattform Sporttotal.tv stellt sich mit einer großen Kampagne vor. Jung von Matt/Sports setzt auf Amateurfußballer, die Posen der "echten" Stars nachahmen. 

Text: Ulrike App

"Die Stars von nebenan" lautet die Botschaft von Sporttotal.tv.
"Die Stars von nebenan" lautet die Botschaft von Sporttotal.tv.

Die Streamingplattform Sporttotal.tv gönnt sich ihre erste Imagekampagne - entwickelt von der Agentur Jung von Matt/Sports. Der Werbespruch: "Die Stars von nebenan". Die Motive und Pre-Roll-Ads sind ab dem 17. November zunächst auf Online-Portalen wie Bild.de, Sportbild.de und Transfermarkt.de zu sehen. Jung von Matt/Sports setzt dabei auf Amateurfußballer, die die Posen der "echten" Stars nachahmen. 

Als Vorbilder dienen beispielsweise Dauer-Weltfußballer Cristiano Ronaldo (Real Madrid) oder der Ex-Kölner Anthony Modeste (Tianjin Quanjian). Mit dabei sind unter anderem Philipp Gödde, Stürmer von Rot-Weiss Oberhausen (Regionalliga West), oder Mittelfeldspieler Michael Dellinger (TSV Aubstadt), der Muskel-Mann Mario Balotelli (OGC Nizza) imitiert.

Die Kampagne soll die Ambitionen der Macher unterstreichen: "2020 wird Sporttotal.tv die größte Sport-Video-Plattform Europas", sagt Peter Lauterbach, Gründer und Geschäftsführer bei Sporttotal.tv.

Das Herz - inspiriert von Anthony Modeste.

Das Herz - inspiriert von Anthony Modeste.

Die Sporttotal AG (früher: Wige Media) schloss im Juli einen Zehn-Jahres-Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). Das Ziel: die Sichtbarkeit des Amateurfußballs erhöhen. Die Vereine der unteren Spielklasse werden mit einer Technologie ausgestattet, die es erlaubt, Fußballspiele in hoher Qualität und vollautomatisch live zu übertragen. Der Zuschauer kann zum Beispiel über die kostenlose App selbst Regie führen und Szenen in den sozialen Medien teilen.

Sporttotal.tv kooperiert mit dem DFB-Amateurfußballportal Fussball.de. Die Nutzung des Angebots ist kostenfrei, das Portal finanziert sich durch Werbeerlöse. Mittlerweile wurden deutschlandweit über 100 Kamerasysteme bei Vereinen aus 14 Ligen installiert. Knapp 500 Spiele wurden bereits gestreamt.

Als Gründungspartner unterstützen die Allianz Deutschland, die Deutsche Post sowie die Telekom Deutschland das Angebot. Bild wiederum ist Medienpartner.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.