Mehr Kapital für Group Nine Media :
Springer investiert noch mehr in junge Inhalte

Und steckt im Rahmen einer Kapitalerhöhung zig Millionen Dollar in die Bewegtbildinhalte der New Yorker Group Nine Media.

Text: Petra Schwegler

Springer gibt mehr Geld für Millennial-Inhalte aus.
Springer gibt mehr Geld für Millennial-Inhalte aus.

Mit Group Nine Media ist in New York im vergangenen Jahr ein Digitalmedien-Riese für Nutzer zwischen 18 und 34 Jahren entstanden, den Springer und Discovery prägen. Eine Kapitalerhöhung ermöglicht nun weiteres Wachstum und den Ausbau der Videoinhalte. Wie Springer am, Mittwoch mitteilt, sind alle drei Hauptinvestoren – auch Lerer Hippeau - bei der Finanzierungsrunde an Bord.

Die Drei haben zusätzlich 40 Millionen Dollar in die Group Nine Media investiert. "Group Nine hat sich zum Start im letzten Jahr ambitionierte Ziele gesetzt und dennoch alle Erwartungen übertroffen. Das Unternehmen hat starke Marken aufgebaut und dem Management ist es gelungen, jedes Quartal neue beachtliche Zuwachsraten bei Umsatz- und Nutzerzahlen zu erreichen. Mit der Finanzierungsrunde wollen wir das weitere Wachstum von Group Nine beschleunigen", wird Springers USA-Chef Jens Müffelmann zitiert. So hat Group Nine Media erst vor Kurzem das Produktionsstudio Jash übernommen.

Hintergrund: Die Group Nine Media ist ein reines Digitalangebot für die Zielgruppe der 18- bis 34-jährigen Nutzer. Sie entstand 2016 durch die Zusammenführung der Plattformen The Dodo, NowThis, Thrillist und Seeker von Discovery, Axel Springer und Lerer Hippeau. Die US-Gruppe bezeichnet sich als "führendes digitales Medienunternehmen" und hat nach eigenen Angaben die monatlichen Video-Aufrufe seit Gründung vor etwas mehr als einem Jahr von 3,5 auf über 5 Milliarden erhöht.

Die Marken erreichen monatlich über 81 Prozent der Amerikaner in der jungen Zielgruppe (Nielsen) und haben 120 Millionen Interaktionen auf Sozialen Netzwerken. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.