Der Konzernumsatz stieg trotz erheblicher Entkonsolidierungseffekte um 0,6 Prozent auf 2,39 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,37 Mrd.). Bereinigt um Konsolidierungs- und Währungseffekte erhöhte sich der Konzernumsatz um 4,7 Prozent.

Auf Basis des bisherigen Geschäftsverlaufs bestätigt der Vorstand die mit der Vorlage des Halbjahresberichts präzisierte Prognose für das Gesamtjahr. Das Unternehmen erwartet einen Konzernumsatz etwa auf dem Niveau des Vorjahres sowie einen Anstieg des Ebitda  im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. (sh/mit dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.