Banijay übernimmt :
Stefan Raab steigt bei Brainpool aus

Die Mehrheit an Brainpool hält jetzt Miteigentümer Banijay, der Stefan Raab seine 12,5 Prozent am TV-Produzenten abkauft. 

Text: Petra Schwegler

Stefan Raab und Brainpool steckten hinter dem ProSieben-Erfolg "TV Total".
Stefan Raab und Brainpool steckten hinter dem ProSieben-Erfolg "TV Total".

Stefan Raab verkauft seine restliche Beteiligung von 12,5 Prozent an der Fernsehproduktionsfirma Brainpool. Das teilte der französische Fernsehproduzent Banijay mit, der die Anteile übernimmt. Zuvor hatte der Mediendienst DWDL darüber berichtet. Brainpool wollte zu der Transaktion vorerst nicht Stellung nehmen.

Banijay hält damit nach eigenen Angaben die Mehrheit an dem Kölner Unternehmen. Den Franzosen gehörte bisher schon die Hälfte von Brainpool, zusammen mit Raabs Rest-Beteiligung besitzen sie nun 62,5 Prozent. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Raab werde gleichzeitig aber wiederum Hauptgesellschafter seiner Firma Raab TV, einer Tochter von Brainpool, teilte Banijay mit. Brainpool produzierte unter anderem "TV Total", "Stromberg" und "Pastewka".

Derweil expandiert Banijay  auch unter eigenem Namen in Deutschland - und gründet Banijay Productions Germany mit Arno Schneppenheim als Geschäftsführer. Der 46-jährige ehemalige Gründungschef der zu Endemol Shine gehörenden deutschen Produktionsfirma Florida TV wird ab sofort das deutsche Geschäft am Firmensitz Köln leiten.

ps/dpa


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.