"Stern" soll einen Ableger für Ältere bekommen

Das Gruner + Jahr-Magazin "Stern" soll offenbar ein Beiboot bekommen, in das vor allem ältere Leser Platz finden sollen. Das Verlagshaus plant einen Ableger für eine Zielgruppe 50+.

Text: Anja Janotta

19. Mar. 2012

Das Gruner Jahr-Magazin "Stern" soll offenbar ein Beiboot bekommen, in das vor allem ältere Leser Platz finden sollen. Das Verlagshaus plant einen Ableger für die Zielgruppe 50+, die noch berufstätig sind, schreibt der "Spiegel". Nach Informationen des Nachrichtenmagazins soll der Name des Projekts "Viva" sein. Die Idee lieferte offenbar Chefredakteur Thomas Osterkorn, mit 58 Jahren offenbar selbst Zielgruppe. Allerdings werde er nicht als Chefredakteur zu dem neuen "Stern"-Ableger wechseln. Eine Erstausgabe sei für den April geplant, so der "Spiegel".

Aus Verlagskreisen will die dpa erfahren haben, dass es ein solches Projekt gibt. Eine offzielle Stellungnahmen allerdings gab es bislang nicht.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit