Testballon: Bauer verschmilzt "Life & Style“ mit "InTouch“

Aus "InTouch" und "Life & Style" schnürt Bauer erstmals ein „People-Mode-Package“ für den Sommer - und kündigt eine kreative Pause für den Modeableger an...

Text: Petra Schwegler

23. Jul. 2012

Was hat Bauer mit seinen People-und Lifestyle-Magazinen „InTouch“ sowie „Life & Style“ vor? Anlass für Überlegungen gibt eine Pressemitteilung vom Montagnachmittag. Darin kündigt der Hamburger Verlag an, dass er in dieser Woche erstmals ein „People-Mode-Package“ aus den beiden Titeln schnürt. Im Aktionszeitraum seien beide Hefte nur im Doppelpack erhältlich - "zum attraktiven Preis von 1,90 Euro". Danach ist erst einmal Schluss mit "Life & Style"  - eine kreative Pause ist angesagt.

Das Ganze verpackt Bauer in die Kampagne „Das beste InTouch aller Zeiten“ – von „Life & Style“ ist dabei keine Rede. Offen gibt Bauer zu, dass er mit der Kampage für das „erfolgreiche People-Magazin“ um neue Leser werben wolle – zum Auftakt in zwei TV-Flights: Die 20-Sekunden-Spots laufen zur Primetime bei Privatsendern. Ziel sei es, die Marktführerschaft von „InTouch“ weiter auszubauen, so Bauer weiter. Im zweiten Quartal meldet das People-Magazin laut IVW eine verkaufte Auflage von 256.898 Exemplaren. Davon wurden 226.797 Exemplare im Einzelverkauf abgesetzt.

Wie es bei „Life & Style“ weitergeht, das im Prinzip in der gleichen Redaktion wie "InTouch" erstellt wird, erklärt Bauer so: „Im Zuge der Offensive werden Konzeption und Erscheinungsweise von Life & Style verändert und an die Bedürfnisse der Leser und des Marktes angepasst. Für März 2013 ist ein neues monothematisches Heftkonzept geplant. Bisher erschien Life & Style wöchentlich.“ Weitere Details – noch unklar. Doch der Testballon, der jetzt im Sommer aufsteigt, deutet an, dass aus dem Aktions-Bundle im kommenden Jahr eine feste Einrichtung werden könnte. Die Zahlen für "Life & Style" sind jedenfalls weniger erfreulich als bei der großen Schwester „InTouch“: Im zweiten Quartal hat der Mode-Ableger laut IVW 105.359 an die Leserin gebracht. Ein Sechstel weniger als noch im Vorjahreszeitraum.

Chefredakteur Tim Affeld ist für beide Blätter zuständig. Er hat erst im Frühjahr „Life & Style“ weg von „InTouch“ und mehr hin in Richtung Mode getrimmt. Auch das Layout ist aufgepeppt worden – anscheinend mit wenig Erfolg.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit