Refresh bei Bauer :
Tina will raus aus dem Überblättermodus

Mehr Emotion, mehr Nähe, mehr Überraschung: Die wöchentliche Frauenzeitschrift Tina verpasst sich einen neuen Look

Text: Katrin Otto

"Die Digitalisierung hat unser Leben und unser Umfeld in allen Bereichen verändert. Print muss es daher schaffen, Seite für Seite noch stärker zu beindrucken und zu überraschen. Wir müssen aus dem Überblättermodus raus und eine starke Anhaftung schaffen", sagt Tina-Chefredakteurin Sabine Ingwersen. Die Frauenzeitschrift will nun mit der Ausgabe 24 ab 6. Juni mit neuer Optik und neuen Inhalte ihre Leser binden.

Langsamkeit soll die Antwort auf die zunehmende Beschleunigung der digitalisierten Welt durch Internet und Social Media sein. "Wir nehmen uns noch mehr Zeit für die geänderten Bedürfnisse unserer Leserinnen", so Ingwersen.

Soll heißen: mehr auf die emotionalen Bedürfnisse der Leserinnen eingehen mit eigenproduzierten, aktuellen Reportagen, opulenten Mode-und Beautystrecken mit Leserinnen, einem ganzheitlichen Gesundheitsansatz, sowie der neuen Rubrik "Tina Schlanktisch" - eigens entwickelte und getestete Ernährungstipps für Frauen über 40 Jahre.

Der Refresh wird von einer Print-und TV-Kampagne begleitet. Die verkaufte Auflage von Tina lag zuletzt bei knapp 344.000 Stück (IVW 2018/I).

Die Tina im neuen Look.

Die Tina im neuen Look.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.