Hubert Burda Media :
Ulrich Reitz verlässt "Focus"

Der frühere "Focus"-Chefredakteur Ulrich Reitz kehrt dem Nachrichtenmagazin den Rücken. Der 56-Jährige werde "Focus" Ende Januar auf eigenen Wunsch verlassen, teilte eine Burda-Sprecherin am Freitag in München mit.

Ulrich Reitz war 2014 zu Burda gekommen.
Ulrich Reitz war 2014 zu Burda gekommen.

Der frühere "Focus"-Chefredakteur Ulrich Reitz kehrt dem Nachrichtenmagazin den Rücken. Der 56-Jährige werde "Focus" Ende Januar auf eigenen Wunsch verlassen, teilte eine Burda-Sprecherin am Freitag in München mit. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Zunächst hatte der Branchendienst "Kress" über den Weggang von Reitz berichtet. 

Im Herbst 2014 war der frühere "WAZ"-Mann Reitz Chefredakteur geworden. Anfang März 2016 hatte dann Robert Schneider das Amt von Reitz übernommen. Reitz war seitdem als Editor at Large in der "Focus"-Chefredaktion für die Themengebiete Politik und Debatte verantwortlich. Nach Angaben von "Kress"gibt es derzeit Gespräche in der "Focus"-Chefredaktion, ob und in welcher Form, etwa als freier Kolumnist, Reitz dem Nachrichtenmagazin erhalten bleiben kann. 

Seit dem Abgang von Gründungschefredakteur Helmut Markwort im Herbst 2010 hatte es in der "Focus"-Redaktion mehrere Wechsel an der Spitze gegeben: Zunächst leitete Wolfram Weimer das Blatt zusammen mit Uli Baur. Bereits nach einem Jahr verließ Weimer das Nachrichtenmagazin, Baur wurde alleiniger Chefredakteur. Anfang 2013 übernahm Jörg Quoos die Leitung.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit