Nach Auftritt beim Super Bowl :
Viralhit: "Saturday Night Live" parodiert Debatte um Beyoncé

Nach dem Super-Bowl-Auftritt von Beyoncé tobt in den USA erneut eine Debatte um Rassismus und Polizeigewalt. Und was macht die Show "Saturday Night Live" aus der ganzen Aufregung? Natürlich eine witzige Parodie, die schon 28 Millionen Mal auf Facebook abgerufen wurde.

Text: Frauke Schobelt

- keine Kommentare

Während in Deutschland der Super Bowl schon längst wieder abgehakt ist, dauern die Nachwehen in den USA deutlich länger an. Im Mittelpunkt der seit einer Woche tobenden Debatte: Halbzeitpausenstar Beyoncé. Ihr Auftritt beim Super Bowl und ihr neuer Song "Formation" haben die Diskussion um Polizeigewalt gegen Schwarze, um Rassismus und Diskriminierung in den USA neu entfacht.

In dem Musik-Video prangert Beyoncé mit deutlichen Bildern das Versagen der Politik bei der Hurrikan-Katastrophe in New Orleans und die Polizeigewalt an. Beim Super Bowl erinnerten Auftritt und Outfit der Tänzerinnen an die "Black-Panther"-Bewegung. 

Beyoncé - Formation (Dirty) from Michael Wells on Vimeo.

Der Auftritt: 

Beyonce & Bruno Mars - Formation Super Bowl 2016 Halftime Show from Na Li on Vimeo.

Die einen feiern den Song als Hymne auf den Kampf der Afroamerikaner. Endlich bekenne sich die erfolgreiche US-Sängerin zu ihrer Hautfarbe und zum Kampf gegen Rassismus, dokumentiert "Zeit Online". Andere dagegen werfen Beyoncé politische Stimmungsmache und Hetze gegen Politik und Polizei vor.

Und was macht die Show "Saturday Night Live" aus der ganzen Aufregung? Natürlich eine witzige Parodie. Darin wird der Super-Bowl-Auftritt als enorm verstörendes Erlebnis im Leben weißer Amerikaner dargestellt: "Waaaas? Beyoncé ist schwarz???" Mehr als 28 Millionen Facebook-Aufrufe und rund 4 Millionen Klicks auf Youtube zeigen: Da haben die Comedians offenbar einen Nerv getroffen. 

"The Day Beyoncé Turned Black"

When Beyoncé dropped Formation, the internet lost its collective mind — some more than others.

Posted by Saturday Night Live on Sonntag, 14. Februar 2016

Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit