"Extrem schwer" :
Warum bei RTL II ein Format ein Jahr vor TV-Start beginnt

Fans der RTL-II-Doku-Reihe "Extrem schwer" werden ab sofort umfassend im Netz auf die neue Staffel vorbereitet - bevor sie im Herbst 2016 auf Sendung geht.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

Zwölf Monate vor TV-Start beginnt die dritte Staffel der RTL-II-Doku-Reihe "Extrem schwer" beim interessierten Fan bereits zu existieren. Seit Drehbeginn der neuen Folgen vor wenigen Wochen können das Expertenteam und die abspeckwilligen Kandidaten bei ihrem 300-Tage-Programm online begleitet werden. Auf RTL2.de und im Social Web bei Facebook und Instagram finden User umfassende Informationen. Der Münchner Privatsender verspricht "direkte Interaktion mit den Kandidaten der Doku-Reihe".

Ziel der Maßnahmen sei es, "Fans der Sendung bereits lange vor der Ausstrahlung auf das Format aufmerksam zu machen", heißt es von RTL II. Zuschauer würden zu Followern, die selbst mittrainierten und ihre Favoriten während ihrer fast ein Jahr dauernden umfassenden Lebensveränderung zusätzlich motivierten. RTL II führt damit zum ersten Mal so lange vor der TV-Ausstrahlung ein Format mit umfangreichen zusätzlichen Inhalten online ein. Erfahrungen hat der Sender aber bereits damit, vorab Produktionen auf Youtube anzuteasern. Der Vorlauf von einem Jahr ist für RTL II zwar neu, entspricht aber den Rezepten der modernen Produktion.

Und so sieht die Online-Welt aus: Auf rtl2.de/extremschwer sind Porträts der Kandidaten, Rezepte, Trainingseinheiten, Gewinnspiele und vieles mehr zu finden. Auf der Extrem-schwer-Facebookseite gibt es Video-Posts der Kandidaten und der Experten sowie weitere tagesaktuelle Infos rund um die Dreharbeiten. Bereits vier Wochen nach Start verzeichne die Seite mehr als 6000 Fans, heißt es. Auf Instagram wurden Profilseiten der einzelnen Kandidaten erstellt, die ihre persönliche Perspektive während des Zeitraums von 300 Tagen vermitteln. Christian Nienaber, Bereichsleiter Digital RTL II, erhofft sich mehr Fans für die Reihe durch das Online-Projekt:

"Sowohl auf rtl2.de als auch auf wichtigen Social-Media-Kanälen erschließen wir neue Zielgruppen, die das Format vorab kennenlernen und mit Kandidaten und Experten in Kontakt treten können."

Hier heißt es abwarten, bis im Herbst 2016 die dritte Staffel von "Extrem schwer" anläuft. Die bisher gezeigten zehn Folgen der Doku-Reihe erzielten durchschnittlich 1,25 Millionen Zuschauer gesamt und 6,6 Prozent Marktanteil bei den werberelevanten 14- bis 49-Jährigen.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit