Splitter :
Was sonst noch in der Medienbranche passiert

Jürgen Hörner tritt mit eoTV an, "Charlie Hebdo" setzt Zeichen, Kabel eins startet Startup-Show, ARD und Elmar Wepper verabschieden sich.

Text: Petra Schwegler

- keine Kommentare

eoTV. Startet am 22. Dezember ein Primetime-Programm-Fenster beim Kinder- und Familiensender RiC TV. Es bliebt täglich von 20.15 bis ein Uhr morgen geöffnet. Gezeigt werden ausschließlich „European Originals“ - Serien und Spielfilme, Klassiker und Free TV Premieren. Distribuiert wird das eigenständige TV-Angebot in Deutschland, Österreich und der Schweiz über sämtliche Sendewege von RiC.
Entwickelt hat die neue Sendermarke eoTV Jürgen Hörner, ehemals ProSiebenSat.1 TV Deutschland-Chef. "eoTV ist eine hervorragende Primetime-Ergänzung zu unserem Kinder- und Familienangebot RiC, das bereits tagsüber erfolgreich beliebte europäische Programme ausstrahlt", so Stefan Piëch, Vorstand der Your Family Entertainment AG, die RiC betreibt. Unternehmensangaben.

"Charlie Hebdo". Setzt dem Terror Lebensfreude entgegen: Mehrere französische und deutsche Medien haben online die neue Titelseite des Pariser Satiremagazins verbreitet. ”Sie haben die Waffen“, steht auf dem rot unterlegten Titel. ”Wir scheißen auf sie, wir haben den Champagner!“ Auf dem Cover ist ein Mann zu sehen, der ein Glas Champagner trinkt. Aus seinem von Kugeln durchlöcherten Körper strömt der Alkohol.
Der Titel ist als Reaktion auf die Terroranschläge mit 129 Todesopfern am Freitag in Paris zu verstehen. Am 7. Januar war die Redaktion des Satiremagazins in Paris selbst Ziel eines islamistischen Terroranschlags geworden. Zwölf Menschen wurden damals ermordet, darunter acht Mitarbeiter der Zeitschrift. ”Charlie Hebdo“ hatte wiederholt Mohammed-Karikaturen veröffentlicht. Via dpa.

ZAK. Laut der Zulassungs- und Aufsichtskommission der Medienanstalten  hat RTL vor einem Jahr gegen das Gebot der Trennung von Werbung und Programm verstoßen - mit der Ausstrahlung eines Hinweises auf eine Sendung beim familieneigenen Super RTL. „Dieser Hinweis hätte außerhalb des Werbeblocks platziert werden müssen. Denn bei dieser Art der sog. Crosspromotion für Sendungen anderer Programme einer Senderfamilie handelt es sich nicht um Werbung“, heißt es da. Im Programm von RTL wurde ein Programmtrailer für eine Sendung von Super RTL innerhalb des RTL-Werbeblocks gesendet. Unternehmensangaben.

Kabel eins. Startet ab Januar das Startup-TV-Format "Auf die Plätze! Fertig! Weg". In vier Episoden sollen laut Gründerszene jeweils drei Kandidatenpaare gegeneinander um ein Startkapital in Höhe von 25.000 Euro kämpfen. Durch die Sendung führen Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer und der Fernsehkoch Johann Lafer.

ARD. Beendet ”Mord in bester Gesellschaft“. Sophie Wepper wird mit ihrem Vater Fritz im Frühjahr 2016 zum letzten Mal für die Krimireihe vor der Kamera stehen. Das sagte die Schauspielerin in einem Gespräch mit der Illustrierten ”Das Neue Blatt“. Das habe ”senderpolitische Gründe“. Eine Sprecherin der Produktionsfirma Mona Film bestätigte, dass die Reihe auslaufe.
Die ARD hat seit 2007 insgesamt 15 Filme der komödiantischen Krimireihe ausgestrahlt, die Quoten waren zuletzt mäßig. Am 10. Dezember ist der nächste Fall (”Bitteres Erbe“) zu sehen. Via dpa.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit