Splitter :
Was sonst noch in der Medienbranche passiert

Tour de France erklimmt keine TV-Höhen, Warner Bros. befördert Thomas Fischer, Maybrit Illner erstarkt vor der Sommerpause. 

Text: Petra Schwegler

Tour de France. Die ARD zieht beim Radsportklassiker eine gemischte Bilanz. "Die Einschaltquoten der Übertragungen im Ersten haben sich 2016 bei rund 1,1 Millionen Zuschauer und 10 Prozent Marktanteil stabilisiert - das ist schon einmal sehr ordentlich und entspricht dem Erfolg des Vorjahres", so ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. Richtig zufrieden kann er aber nicht sein. "Natürlich hätten wir uns aber gefreut, wenn das Zuschauerinteresse im zweiten Jahr wieder angewachsen wäre", fügte Balkausky hinzu.
Der TV-Vertrag läuft nun aus. Ob es im nächsten Jahr mit der Tour im Ersten weitergeht, ist noch nicht entschieden. 2015 war das Erste nach einer mehrjährigen Pause wegen der umfassenden Doping-Problematik im Radsport als zweiter Live-Sender neben Eurosport zur Tour zurückgekehrt. Die Etappen-Übertragungen erreichten eine durchschnittliche Reichweite von 1,17 Millionen Radsportfans. Ähnliche Werte wurden auch dieses Jahr eingefahren, auch wenn beim Bergzeitfahren am Donnerstag die Quote sogar auf 960.000 Zuschauer und 9 Prozent Marktanteil abstürzte.
Bei Eurosport verfolgen in der Regel zwischen 200.000 und 400.000 Radsport-Anhänger das Tour-Geschehen. Für das letzte Wochenende hoffen die Sender auf eine leichte Steigerung. Via dpa.

Warner Bros. Der Zweig International Television Production Deutschland ("Bares für Rares") benennt Thomas Fischer als Head of Factual Entertainment. Er ist beim Produktionshaus CEO René Jamm unterstellt. In seiner neuen Position wird Fischer die Bereiche Factual-Entertainment, Docutainment und Reality-TV weiter ausbauen und laufende Produktionen verantwortlich betreuen. Seit 2009 ist Thomas Fischer als Producer und Executive Producer im Unternehmen der ehemaligen Eyeworks, jetzt Warner Bros. ITVP Deutschland GmbH, tätig. Unternehmensangaben.

ZDF. Maybrit Illners kontrovers geführten Talk zum Thema "Erdogans Rache - ist die Türkei noch unser Partner?" – ihr letzter Auftritt vor der Sommerpause - verfolgten am Donnerstagabend ab 22.15 Uhr im ZDF 3,82 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren. Der Gesamtmarktanteil betrug 18,4 Prozent, der höchste seit gut zwei Jahren nach der Sendung "Der Millionen-Betrug - Rote Karte für Hoeneß?".
Zuvor verbuchten das "heute-journal" um 21.45 Uhr bereits 4,80 Millionen Zuschauer (18,2 Prozent) und Johannes B. Kerners Show "Der Quiz-Champion" um 20.15 Uhr 4,08 Millionen (15,3 Prozent). Unternehmensangaben.

N24. Produziert ein neues Food-Format mit der Köchin und Journalistin Felicitas Then. Die Reportagereihe "Die Foodtruckerin" startet mit zunächst zwei Folgen im Oktober dieses Jahres. Die 29-Jährige gewann für ihre kulinarischen Kreationen bereits zahlreiche Preise. Unter anderem war Then 2013 Gewinnerin der Kochshow "The Taste" auf Sat.1. Neben Tätigkeiten als Betreiberin eines Foodtrucks und von Pop-Up-Restaurants sowie als Autorin verschiedener Print- und Radio-Kolumnen zu Food-Themen betreibt sie ihren eigenen Youtube-Kanal "Pimp Your Food". Unternehmensangaben.

Fox-News. Der wegen eines Sex-Skandals in Bedrängnis geratene Senderchef des Roger Ailes ist zurückgetreten. Der 76-Jährige gebe seine Funktion mit sofortiger Wirkung ab, erklärte das Unternehmen. Der Verwaltungsratschef des Mutterkonzerns 21st Century Fox, Rupert Murdoch, werde Ailes Posten übernehmen. Ailes war vor zwei Wochen von der Fox- News-Moderatorin Gretchen Carlson verklagt worden. Sie warf ihm sexuelle Belästigung vor und beschuldigte ihn, sie entlassen zu haben, weil sie seine Annäherungsversuche zurückgewiesen habe. Via dpa.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.