Splitter :
Was sonst noch in der Medienbranche passiert

Sportdeutschland.TV macht sich für #Rio2016 frisch, ProSieben Maxx feiert die NFL, "Wiwo" jetzt mit Ressortleiterin Innovation & Digitales.

Text: Petra Schwegler

Sportdeutschland.TV. Der Spartensender präsentiert sich unmittelbar vor den Olympischen Spielen in Rio relauncht. Der vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gegründete Online-Sportsender setzt ab sofort ein komplett überarbeitetes, modernes Layout mit Livestreams und On-demand-Videos ein.
Die diversen Sportarten werden übersichtlich und sowohl für PC als auch für Tablet und Smartphone optimiert in Szene gesetzt. Eigens für Rio wurden zudem zwei Kanälen eingerichtet – inklusive Fanreporter. So gewähre die Plattform "kostenlos und 24 Stunden pro Tag rund um Sport, Spiele und Athleten ganz besondere Blicke hinter die Kulissen", heißt es in einer Mitteilung.
Oliver Beyer, Geschäftsführer von Sportdeutschland.TV: "Wir wollen mehr Vielfalt und Abwechslung in die Sportberichterstattung bringen, auch bei sportlichen Großereignissen." Unternehmensangaben.

ProSieben Maxx. Der Männersender erweitert die NFL-Sendezeit in der kommenden Saison im Free-TV: ein neues wöchentliches Magazin, mehr Livespiele sowie das HBO-Spezial "Hard Knocks".
Neu: Der NFL-Sonntag startet bereits ab 18:30 Uhr mit dem wöchentlichen Magazin #ranNFLsüchtig. Der Sendungstitel sei auch ein besonderer Dank an die starke NFL-Twitter-Community, die diesen Begriff im Laufe der Saison kreiert und mit Lebensweisheiten rund um die NFL und ihrem ganz besonderes "Suchtverhalten" bereichert habe, heißt es. Unternehmensangaben.

Motor Presse Stuttgart. Verstärkt mit Elina Auch das Vermarktungsteam. Als Verkaufsleiterin Automobil kümmert sich die 36-Jährige um die Kontakte zu Markenartiklern in den Branchen Informationstechnologie, Consumer Electronics, Unterhaltungselektronik, Finanzen, Leisure & Living. Auch berichtet an Markus Eiberger, Gesamtanzeigenleiter Automobil und stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Anzeigen bei der Motor Presse Stuttgart.
Elina Auch hat mehrere berufliche Stationen bei Hubert Burda Media durchlaufen und arbeitete zuletzt als Key Account Managerin in der Abteilung Sales bei Chip Communications in München. Unternehmensangaben.

"Wirtschaftswoche". Dort übernimmt Astrid Maier ab 15. August die Leitung des Ressorts Innovation & Digitales. Die 41-Jährige ist damit für die Berichterstattung rund um die Themen Internet, Telekommunikation, E-Commerce, Innovation, Computertechnologie und Multimedia für sämtliche Plattformen der "Wiwo".
Maier wird sich zudem um die Entwicklung neuer digitaler Angebote für die WirtschaftsWoche kümmern. Sie folgt auf Lothar Kuhn. Der 49-Jährige hat innerhalb der Verlagsgruppe Handelsblatt die Position des Director Content Innovation & Digital übernommen. Unternehmensangaben.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!