Welche Manager die ARD-Intendanten für die Degeto-Spitze im Visier haben

Die Intendanten der ARD müssen demnächst eine neue Degeto-Spitze wählen. Ganz oben auf der Favoriten-Liste scheint Christine Strobl vom SWR zu stehen. Schon im März soll die neue Führungsspitze bekannt gegeben werden.

Die Frage nach der neuen Führungsspitze der Degeto, der kommerziellen Produktionstochter der ARD, ist anscheinend wieder offen. Nachdem in den letzten Monaten immer wieder der Name der Fernsehdirektorin des WDR, Verena Kulenkampff, gefallen war, ist jetzt zu hören, dass die TV-Managerin abgewunken haben soll. Nun dreht sich das Personalkarussell neu. An der Spitze der Kandidaten-Liste stand offenbar der Chef von Studio Hamburg, Carl Bergengruen - der der ARD aber bereits vergangene Woche abgesagt hat. Wie die "SZ" in ihrer Montagsausgabe berichtet, ist die Spielfilmchefin des SWR, Christine Strobl derzeitige Favoritin.

Neben Kulenkampff und Strobl sollen auch Sat.1-Chef Joachim Kosack, der frühere Odeon-Vorstand Hans-Joachim Mendig und Heike Hempel, Hauptredaktionsleiterin beim ZDF, auf der Liste stehen. Die besten Chancen hat laut "SZ" die SWR-Managerin Strobl. Unabhängig davon, auf welchen von den Genannten die Wahl fällt, soll ein zweiter Geschäftsführer benannt werden, der sich um das Betriebswirtschaftliche kümmern wird.

Mehr hierzu lesen Sie im aktuellen Kontakter (EVT: 5. März 2012)


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit