Umfassendes Sponsoring-Paket :
Werbekunde Esso nimmt bei Sky die Pole Position zur Formel 1 ein

Der Mineralölkonzern Esso tritt im großen Stil als Sponsor der Formel 1 bei Sky auf. 

Text: Petra Schwegler

Sky kann zum Start der Formel-1-Saison nach einem Reichweitenplus zum Auftakt einen namhaften Sponsor verkünden: Esso präsentiert die Rennspektakel auf der Pay-TV-Plattform. Der Mineralölkonzern hat neben klassischen Werbespots ein umfassendes crossmediales Co-Sponsoring gebucht, das aus einer "programmnahen, optischen und akustischen Einbindung im Vollbild" besteht, wie Sky am Mittwoch verkündet. Das Esso-Engagement startet mit dem Grand Prix in Bahrain am ersten Aprilwochenende.

Die Details des Esso-Sponsorings: Der Hinweis wird als jeweils siebensekündiger Opener vor Beginn, als Reminder vor und/oder nach den Werbeinseln und als Closer am Ende der Live-Übertragungen integriert. Das Co-Sponsoring umfasst des Weiteren eine Integration auf Sky Go und Sky.de, abgerundet durch Platzierungen in zehnsekündigen Highlight-Clips auf Sky On Demand.

Rainer Bogner, Leiter des Esso Tankstellengeschäfts in Deutschland, wird in der Ankündigung so zitiert:

"Unser Ziel war es, die Pole Position bei der Präsentation der Formel-1-Saison einzunehmen. Das ist uns gelungen. Unser Engagement unterstreicht, dass wir in der Formel 1 das härteste Testfeld nicht nur für Mensch und Maschine sehen, sondern gerade auch für unsere Produkte."

Sollte Esso noch gezögert haben mit dem Groß-Engagement bei Sky – die Reichweiten des ersten Rennwochenendes dürften letzte Zweifel beim Werbekunden beseitigt haben. Den Auftakterfolg von Nico Rosberg beim ersten Rennen der Saison in Melbourne verfolgten mehr Sky-Kunden als im Vorjahr: Linear schauten 190.000 Zuschauer (Z3+) den Großen Preis von Australien, davon 140.000 in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen Männer.

Damit sahen bei Sky knapp sechs Prozent mehr Zuschauer (3+) und knapp acht Prozent mehr Männer (14-59) die Auftaktentscheidung. "Insgesamt erzielte die Formel-1-Berichterstattung am ersten Rennwochenende der Saison eine Kontaktsumme von 480.000 und damit 32 Prozent mehr als 2015 (350.000 Kontakte)", analysieren die Münchner.

Sky wird in der laufenden Saison alle 21 Grand-Prix-Wochenenden vom 1. Freien Training bis zur Siegerehrung live in HD übertragen. Im Free-TV ist RTL Partner der Formel 1. Auch hier ging es mit dem Einschaltquoten des Australien-Grand-Prix in Melbourne nach oben: Bis zu 2,61 Millionen Zuschauer in der Spitze haben am frühen Sonntagmorgen den Saisonauftakt bei RTL verfolgt. Im Schnitt waren es 1,94 Millionen und damit ein Marktanteil von 38,2 Prozent beim Gesamtpublikum. Gegenüber Vorjahr stieg die Zahl der Fans um 230.000 Zuschauer an.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.