Second Screen :
"Wetten, dass ...?" kommt aufs Smartphone

Pünktlich zur nächsten Sendung am kommenden Samstag hat die Agentur Moccu die begleitende Webanwendung für Smartphones optimiert.

Text: Julia Gundelach

- keine Kommentare

Am 8. Dezember geht "Wetten, dass ...?" mit Moderator Markus Lanz in die nächste Runde. Pünktlich dazu hat die Berliner Kreativagentur Moccu, die auf digitale Medien spezialisiert ist, die begleitende Webanwendung für das Smartphone umgesetzt und optimiert. Neben Features, die bereits auf Tablets und PCs möglich waren - Backstage-Inhalte, Videos, Chats und ein Twitter-Stream - können User über die Mobil- und Desktopversion mit ihrer Abstimmung zum Wettkönig auch direkt am Gewinnspiel teilnehmen.

Die mobile Grafik wurde unter dem Gesichtspunkt der User Experience (UX) komplett neu aufgesetzt. Die mobile Second Screen Anwendung ist im Backend an das Redaktionssystem Django-CMS gebunden. So können während der laufenden Sendung Live-Inhalte eingespielt und Abstimmungs- sowie Statistiktools gesteuert werden.

„Aus unserer Sicht war es richtig, den Second Screen zuerst für Tablets und PC zu optimieren. Wir möchten sowohl Kunden als auch Anwendern direkt von Anfang an ein rundherum funktionierendes Produkt bieten und glauben, dass es ein sinnvolles Vorgehen ist, weitere Funktionen und Optimierungen im Verlauf nachzulegen. Jetzt freuen wir uns auf den Einsatz am 08. Dezember und sind sicher: Das wird auch noch nicht das Ende der inhaltlichen Entwicklung sein“, sagt Projektleiterin Nicole Fuhr von Moccu.

Hier geht es zur Second Screen-Anwendung von "Wetten, dass ...?".


Autor:

Julia Gundelach
Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit