Untersuchung von Media Analyzer zur RTL-Show :
Wie "Die Bachelorette" auf weibliche Zuschauer wirkt

Zur Halbzeit der RTL-Kuppelshow hat Media Analyzer weibliche Fans befragt. Zur letzten Rose ebenso wie zur Werbepause.

Jessica hat ein Date mit Marco: "Die Bachelorette" 2017.
Jessica hat ein Date mit Marco: "Die Bachelorette" 2017.

Dass Jessica Paszka wirklich die große Liebe sucht, nehmen die Zuschauerinnen ihr nicht recht ab. Selbst schuld: Die diesjährige "Bachelorette" der gleichnamigen RTL-Show ist bereits ein bekanntes Fernsehgesicht, das seine Bildschirmpräsenz als Kandidatin beim "Bachelor" 2014 begann und mit Auftritten bei "Das perfekte Promi-Dinner" (Vox), "Mieten, kaufen, wohnen" (Vox) und "Promi-Big-Brother" (Sat.1) fortführte. Zwischendurch wurde sie vom Magazin "Taff" (ProSieben) bei diversen Schönheitsoperationen begleitet. 

Nun also seit Mitte Juni auf der Suche nach der Liebe fürs Leben. Zur Halbzeit der Kuppelshow hat Media Analyzer in Kooperation mit Survey Sampling International gut 300 weibliche Fans der "Bachelorette" gefragt, was sie in der Werbepause machen, ob sie den Marken-Sponsor der aktuellen Staffel kennen, warum sie einschalten - und natürlich so wichtige Dinge wie: Wer soll die letzte Rose von Jessica bekommen und wie ist die überhaupt?

Zeit für die Pinkelpause

RTL findet mit "Die Bachelorette" ein Millionen-Publikum im Sommerloch (z.B. knapp 2 Mio./7,8 Prozent am 5. Juli) - und die Vermarktung läuft recht gut mit Eigenproduktionen wie dieser. Erwartungsgemäß verpassen aber einige Zuschauer die Werbespots. So nutzen die von Media Analyzer befragten "Bachelorette"-Fans die Werbepause:

42 Prozent surfen zwischendurch im Internet 

39 Prozent gehen zum Kühlschrank

53 Prozent lassen die Werbung nebenbei weiterlaufen

31 Prozent schalten ganz bewusst um

71 Prozent gehen zur Toilette.

Bei ungefähr 20 Werbespots pro Werbepause reicht die Zeit dafür locker. Spätestens zum Abschluss des Werbeblocks, wenn im Presenter-Spot angekündigt wird, dass es jetzt weitergeht mit der "Bachelorette", sind alle wieder vor dem Fernseher.

Wer präsentiert eigentlich "Die Bachelorette" 2017?

Aber wissen die Fans eigentlich, welche Marke die aktuelle Staffel präsentiert? Neun von zehn Befragten geben zu, die präsentierende Marke nicht zu kennen. Und selbst bei den 11 Prozent, die sich sicher sind, von wem die Sendung präsentiert wird, antwortet nur ein Viertel korrekt mit Fiat 500. Die Verwechslung mit Amarula (Sponsor seit 2012) ist groß. Ob es Fiat ebenso gelingen wird, Absatz und Bekanntheit zu steigern, ist noch nicht zu sagen. Zwar setzt sich der Presenter-Spot am Ende des Werbeblocks bereits jetzt schon sehr gut durch (71 Prozent ungestützte Werbeerinnerung), jedoch fehlt dem Spot laut Befragung die enge inhaltliche Verbindung zur Sendung.

Tchibo kommt an, Zahnpasta wirkt nicht

Media Analyzer hat die Wirkung von zwölf TV-Spots untersucht. Testsieger war der Spot von Tchibo Cafissimo (Score: 76 Prozent), gefolgt von den Damenrasierer-Spots von Wilkinson (66 Prozent) und Nivea (60 Prozent). Schlusslichter sind die Zahnpasta-Spots von Blend-a-med (28 Prozent) und Sensodyne (15 Prozent). Weitere Details zur Werbewirkung dieser Spots will Media Analyzer demnächst veröffentlichen.

Warum die Frauen "Die Bachelorette" gucken

  • witzige Fernsehunterhaltung (27 Prozent)
  • Abgründe menschlichen Verhaltens studieren (9 Prozent)
  • junge Männer, die um eine Frau balzen und sich dabei zum Affen machen oder anzicken (9 Prozent)

Kurz: Es geht vor allem ums Lästern. Nicht so gut kommt an, dass die Situationen teilweise gestellt und übertrieben wirken (17 Prozent) und die Kandidaten eingebildet und dumm sind (14 Prozent). Das wiederum ist eine Nebenwirkung, die die Fans der Sendung verschmerzen, so lange sie dabei attraktive und sehr oft halbnackt posierende Männer sehen können (11 Prozent). 

Wer ist der Favorit?

Top-Favorit der Zuschauerinnen ist der 24-jähriger Werkzeugmechaniker Arnold, der insgesamt 20 Prozent aller Stimmen auf sich vereinen konnte. Bei den Single-Frauen steigt sein Wert sogar auf 23 Prozent. Dahinter folgen der amtierende "Mister Rheinland Pfalz" Marco (total: 15 Prozent, bei Singles: 22 Prozent) und Schlagzeuger David (total: 14 Prozent, bei Singles: 14 Prozent). Unter den Zuschauerinnen, die in einer Partnerschaft leben, belegt Fitnesstrainer Sebastian Platz 2 (16 Prozent).

Arnold, Marco und David sind die Favoriten der weiblichen Zuschauer: "Die Bachelorette" 2017.

Arnold, Marco und David sind die Favoriten der weiblichen Zuschauer: "Die Bachelorette" 2017.

Jessica kommt gut an

Die 27-jährige Jessica Paszka wird alles in allem von den weiblichen Zuschauern positiv wahrgenommen. 77 Prozent finden sie attraktiv, 58 Prozent sympathisch und 54 Prozent romantisch. Andererseits sind die Werte für echt (38 Prozent), bodenständig (38 Prozent) und glaubwürdig (37 Prozent) deutlich schwächer - wie eingangs skizziert.

Media Analyzer ist ein Marktforschungsinstitut für Werbewirkung und Zielgruppen, gegründet 2003. Gemessen wird unter anderem mit Attention-Tracking und Emotion-Tracking in Kombination mit einer Online-Befragung.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit