"Wir sind noch entspannt", sagte eine Sprecherin des RTL-Vermarkters IP Deutschland. "Wenn sich an der angekündigten Ausfallzeit bis zum Ende der Woche nichts ändert und die Messdaten nachträglich in die Systeme einfließen, bleiben wir zuversichtlich."

Auch das ZDF gab erstmal Entwarnung: Die Werbepreise würden jährlich zum 1. August für das Folgejahr veröffentlicht, sagte ein Sprecher. "Eine unterjährige Preisanpassung im Standardprogramm nehmen wir nicht vor. Anders als bei einem Sendeausfall hat der Ausfall der GfK-Messung keinen Einfluss auf die Werbepreise des ZDF."

Übrigens: Weil die GfK seit Freitag keine Einschaltquoten liefern kann, hilft Magine TV aus und liefert den Sendern ein Ranking als Anhaltspunkt für den Erfolg ihrer Programme - Unter den "Magine TV-Top 3 des Tages" sind unter anderem "ZDF Sport Extra", "DSDS", "ran Football", "The Big Bang Theory", "Goodbye Deutschland!" sowie "Young Sheldon", der jüngste ProSieben-Zugang.

W&V Online/dpa


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.